Kategorie-Archiv: EPBW 16/17

Landesfinale 2016/2017 - Ehrengäste, Teams & Jury

memetis aus Karlsruhe Landessieger der Wettbewerbsrunde 2016/2017

Am 1. Juni 2017 fand in der Rotunde der L-Bank in Stuttgart das Landesfinale der vierten Wettbewerbsrunde des landesweiten Gründerwettbewerbs Elevator Pitch BW statt. Die fünfzehn Sieger der Vorentscheide traten beim „Best of Baden-Württemberg“ gegeneinander an um den Gesamtsieger zu ermitteln. Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnunsgbau Baden-Württemberg und Dr. Axel Nawrath, Vorsitzender des Vorstands der L-Bank, überreichten die Trophäen und Preise an die Sieger.

Das Team von „memetis“ geht als Landessieger aus dem Finale hervor und darf sich über 3.000 Euro Preisgeld freuen. Das Team von memetis entwickelt, fertigt und vertreibt folienbasierte Miniatur-Aktoren aus einer Formgedächtnislegierung. Dabei handelt es sich um Kleinstkomponenten, die eine Bewegung ausführen und hierfür nur wenig Platz benötigen. Die von memetis entwickelten Komponenten können in den Bereichen Automotive, Prüfgerätebau, der Luft- und Raumfahrttechnik, Medizintechnik und Bioanalytik zum Einsatz kommen.

Der zweite Platz und 2.000 Euro Preisgeld gehen an „Idana (Tomes GmbH)“Das Team von Idana digitalisiert die Erfassung von Anamnesedaten bei Patienten und möchte damit den gesamten Anamneseprozess effizienter gestalten. Mit Idana können Patienten vor ihrem Arztbesuch einen evidenzbasierten Fragebogen über ihre derzeitigen Beschwerden sowie relevante Hintergrundinformationen beantworten. Der Arzt kann auf die aufbereiteten Daten digital zugreifen. Seit September 2016 entwickelt das durch ein EXIST-Gründerstipendium geförderte Team an einer entsprechenden Softwarelösung und plant den Launch des ersten Release für Herbst 2017.

Gewinner des dritten Platzes (1.000 Euro) ist die Geschäftsidee „Superwear GmbH“Das Gründerteam der Superwear GmbH möchte innovationsfreudige Gamer und Vielspieler bei der Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit in digitalen Welten unterstützen. Mit Hilfe der zum Patent angemeldeten Lösung werden einfache Bewegungen des Spielers in präzise Aktionen im Spiel umgesetzt. Die neuartige, parallele Verwendung zusätzlich zu Maus und Tastatur steigert signifikant die Leistungsfähigkeit im Spiel. Neben dem Einsatz im GamingBereich sieht das Team Potential für den Einsatz in der Industrie und Maschinensteuerung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Rahmen der Vorentscheide für eine erneute Präsentation ihrer Geschäftsidee beim Landesfinale qualifiziert:

Regional Cup Freiburg | Idana (Tomes GmbH)
Regional Cup Bodensee | waylet
Regional Cup Ulm | Fund your Farmer
DEHOGA Cup | EssensWelten – Street Food von & mit Geflüchteten
Regional Cup Neckar-Alb | Fridi’s unverpackt
Regional Cup Schwarzwald-Baar-Heuberg | oe-klo
Regional Cup Ostwürttemberg | mybimaxx GmbH
Regional Cup Rhein-Neckar | PulseShift
Regional Cup Pforzheim / Nordschwarzwald | Blackpads
Regional Cup Böblingen | BAUPILOT GmbH
Regional Cup Karlsruhe | memetis
Regional Cup Bodensee-Oberschwaben | Innovativer Treppenlift
Regional Cup Stuttgart | TechTinyHouse
Regional Cup Heilbronn-Franken | Superwear GmbH
SOCIAL IMPACT Cup | wasni

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Dr. Roland Raff, L-Bank
Sascha Fritz, MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH
Christina Nahr-Ettl, BWIHK- Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag e.V.
Sophie Lang, LAFAM Holding GmbH
Dr. Thiemo Huuk, GoSilico GmbH
Michael Steffens, Repphun Rolladen
Max Kessler, eMovements GmbH
Stephan Dabels, AmbiGate GmbH

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Bedanken möchten wir uns bei der L-Bank, die auch in der vierten Wettbewerbsrunde wieder die Preisgelder für die Gewinner zur Verfügung gestellt und uns in der Rotunde einen tollen Rahmen für ein spannendes Finale zur Verfügung gestellt hat.

Bilder zur Veranstaltung stellen wir zeitnah bei flickrflickr zur Verfügung. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

 

Sieger: wasni

wasni gewinnt SOCIAL IMPACT Cup

Am 23. Mai fand in der Aula der Merz Akademie beim Social Impact Lab Stuttgart der SOCIAL IMPACT Cup statt. Der Spezial Cup für Ideen rund um Social Entrepreneurship war der letzte Vorentscheid der vierten Wettbewerbsrunde des landesweiten Gründerwettbewerbs Elevator Pitch BW.

Das Team von wasni sicherte sich den Sieg beim SOCIAL IMPACT Cup und zieht ins Landesfinale am 1. Juni in Stuttgart ein. Wasni ist ein Inklusionsunternehmen, in dem Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten und individuelle Kleidung herstellen. In der Esslinger Manufaktur von wasni werden Bio-Baumwollstoffe zu Pullis, Jacken und Hoodies verarbeitet. Im wasni-Baukasten können die Kunden aus einer Vielzahl von Varianten die einzelnen Bestandteile ihrer Kleidungsstücke zusammenstellen und sich so ihre individuellen Lieblingsstücke nähen lassen.

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an Raupe Immersatt. Das Gründerteam von Raupe Immersatt – das foodsharing café möchte in gemütlichem Ambiente „gerettete Lebensmittel“ anbieten. Die gemeinnützige Einrichtung hat sich zum Ziel gesetzt, auf die Lebensmittelüberproduktion und –verschwendung hinzuweisen und dieses Problem durch eine lokale Initiative anzugehen. In gemütlichem Ambiente soll bei regionalen Getränken und geretteten Lebensmitteln ein Freiraum für Kreativität und gelebte Nachhaltigkeit entstehen.

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee BrushticDas Team von Brushtic möchte Kindern und Jugendlichen in Kambodscha zu einer besseren Zahnhygiene verhelfen. Zu diesem Zweck sammelt das Team in einem ersten Schritt wertvollen Plastikmüll ein und verarbeitet diesen in einem Recycling-Prozess zu Zahnbürsten. In Workshops informieren die Projektmitarbeiter über die Notwendigkeit und Wichtigkeit von Zahnhygiene für die Gesundheit und vertreibt die Zahnbürsten im Rahmen der Workshops und am freien Markt. Durch die Verkaufserlöse der Zahnbürsten soll das Workshopangebot sukzessive und flächendeckend ausgebaut werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

POW Germany e.V.
Yatri – Nepal
wild & green
green-cube
Brushtic
ELSE-elektrosensibel-international-sichtbar
Mami-Treff UG
wasni
Netzwerk Chancen gestalten
Raupe Immersatt – das foodsharing café

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Leonie Wieland, L-Bank
Raphael Graf von Deym, Caritas Stuttgart
Tom Krug, Social Impact gGmbH
Corinna Pape, Sponsort
Marika Baur, SocEnt BW
Anja Weiler, Deine-Straße

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung möchten wir uns beim Social Impact Lab Stuttgart recht herzlich bedanken.

Bilder zur Veranstaltung haben wir bei flickr veröffentlicht. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Die Pressemitteilung zum Spezial Cup SOCIAL IMPACT des Veranstalters, der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, gibt´s hier.

Als nächste Elevator Pitch BW-Veranstaltung findet das Landesfinale der vierten Wettbewerbsrunde am 1. Juni 2017 in der Rotunde der L-Bank in Stuttgart statt. Kostenlose Tickets für Zuschauer gibt´s unter www.finaleelevatorpitchbw.eventbrite.com .

Sieger: Superwear GmbH

Superwear GmbH gewinnt Regional Cup Heilbronn-Franken

Am 18. Mai fand bei der IHK Heilbronn-Franken der Regional Cup Heilbronn-Franken statt. Der regionale Vorentscheid in Heilbronn war die vorletzte Station der vierten Runde des landesweiten Gründerwettbewerbs Elevator Pitch BW.

Das Team der Superwear GmbH sicherte sich den Sieg in Heilbronn und zieht ins Landesfinale am 1. Juni in Stuttgart ein. Das Gründerteam der Superwear GmbH möchte innovationsfreudige Gamer und Vielspieler bei der Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit in digitalen Welten unterstützen. Mit Hilfe der zum Patent angemeldeten Lösung werden einfache Bewegungen des Spielers in präzise Aktionen im Spiel umgesetzt. Die neuartige, parallele Verwendung zusätzlich zu Maus und Tastatur steigert signifikant die Leistungsfähigkeit im Spiel. Neben dem Einsatz im Gaming-Bereich sieht das Team Potential für den Einsatz in der Industrie und Maschinensteuerung.

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an Security Case (KAMV Sicherheitstechnik GmbH). „Auf Wertsachen am Strand oder am Baggersee zu verzichten ist schwierig bis unmöglich“, das sagen die Gründerinnen des Teams von Security Case. Um ihr Strand- und Badevergnügen ohne Sorge um die Wertsachen genießen zu können, hat das Team einen Behälter entwickelt, in dem die Wertsachen einer ganzen Gruppe verstaut und verschlossen werden können. Nur durch die Nutzung eines Armbands kann das Behältnis verschlossen und wieder geöffnet werden. Bei Diebstahl wird ein Alarm ausgelöst, der den Dieb abschrecken soll. Durch den Einsatz von GPS-Technik kann außerdem die Route des Diebes und der entwendeten Wertsachen verfolgt werden.

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee fry ´n try. Malte Benz hat mit seinem Team ein Konzept für die Erlebnisgastronomie entwickelt. Dabei soll ein Grill in der Mitte des Tisches eingelassen werden und die Gäste können aus einer Auswahl an Grillgut und Beilagen wählen und diese dann selbst am Tisch vorbereiten. Der Gast spart sich die Vorbereitungen, den Einkauf und kann sein Grillvergnügen unabhängig vom Wetter mit seiner Familie und seinen Freunden genießen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

ChangeNuts
MÄÄH-Erfolg
fry ´n try
PUREORGANIC
Security Case (KAMV Sicherheitstechnik GmbH)
Forgetmenot.com
Hirnschmalz
Superwear GmbH
SOULMATES by Katrin Meiller
Wanderlust Africa

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Prof. Dr. Bettina Merlin, Hochschule Heilbronn
Erhard Steinbacher, Handwerkskammer Heilbronn-Franken
Marcel Appolt, Indeca GmbH
Andreas Rüdenauer, Rüdenauer 3D Technology
Michael Aechtler, Corporate Startup Services UG
Sigrid Rögner, venture-forum-neckar
Günter Gosolits, Kreissparkasse Heilbronn
Jürgen Pinnisch, Volksbank Heilbronn

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung möchten wir uns bei den regionalen Partnern bedanken. Vielen Dank an die Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken, die Hochschule Heilbronn und die Handwerkskammer Heilbronn-Franken.

Bilder zur Veranstaltung haben wir bei flickr veröffentlicht. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Die Pressemitteilung zum Regional Cup Heilbronn-Franken des Veranstalters, der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, gibt´s hier.

Als nächste Elevator Pitch BW-Veranstaltung findet der SOCIAL IMPACT Cup am 23.05.2017 im Social Impact Lab in der Aula der Merz Akademie in Stuttgart statt. Los geht´s um 17:00 Uhr. Weitere Informationen gibt´s unter www.elevatorpitch-bw.de .

Teams, Jury und regionale Partner Regional Cup Stuttgart

TechTinyHouse gewinnt Regional Cup Stuttgart

Am 12. Mai fand im Rahmen des Kongresses „Stuttgart gründet“ bei der IHK Region Stuttgart der Regional Cup Stuttgart statt. Der regionale Vorentscheid in Stuttgart war die dreizehnte Station der vierten Runde der landesweiten Wettbewerbsreihe Elevator Pitch BW.

Das Team von „TechTinyHouse“ sicherte sich den Sieg in Stuttgart und zieht ins Landesfinale am 1. Juni in Stuttgart ein. Das Team von TechTinyHouse produziert Häuser auf Fahrgestellen. Die Gründer bieten damit das Basispaket, auf dessen Grundlage sich auch Laien ihr individuelles TinyHouse konfigurieren und ausbauen (lassen) können. Durch die Kombination von KnowHow aus Architektur und Fahrzeugbau und die Verwendung von Komposit- und Leichtbau-Komponenten kann das TinyHouse auch mit einem BE-Führerschein und einem SUV durch den Besitzer bewegt werden.

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an „Barbe-Ko„. René Fiedler ist begeistert von den Vorteilen von Kokoskohle im Vergleich zu herkömmlicher Holzkohle und importiert und vertreibt Grill- und Shishakohle aus Kokosschale. Aus dem Abfallprodukt der Kokosmilch- und Kokoswasser-Industrie wird Kohle hergestellt, die fast rauch- und rußfrei verbrennt, eine größere Hitze entwickelt und länger brennt als Holzkohle. Barbe-Ko ist ein Familienprojekt, das der Gründer gemeinsam mit seiner Frau und seinen Kindern betreibt.

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee „FLATLOCK“. Benjamin Blatter möchte nach dem Einkehrschwung beim Skifahren ein gutes Gefühl beim Aprés-Ski haben und seine neuen und teuren Skier gut gesichert wissen. Dafür hat der Maschinenbau-Student aus Albstadt den FLATLOCK-Skisafe entwickelt. Bei der Konstruktion wurde auf eine kompakte und leichte Bauweise geachtet, damit das Schloss für die Skier einfach und leicht auf der Piste mitgeführt werden kann.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

liCili
NAiSE
Remote Talents
Barbe-Ko
glazy
FLATLOCK
TechTinyHouse
Azubiversum
#3DCakePrinting / Weltrekord verdächtig
Eva Geiselmann e.K. – Ruhestandsplanung

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Dr. Wolfgang Biegert, L-Bank
Anja Erler, IHK Region Stuttgart
Christa Muschert, Handwerkskammer Region Stuttgart
Marcus Wagner, StressButler UG
Marthe-Victoria Lorenz, fairplaid GmbH
Peter Ambrozy, Mädchenflohmarkt GmbH
Alexander Buddrick, urbanmates

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Bedanken möchten wir uns bei den regionalen Partnern, der IHK Region Stuttgart, der Stadt Stuttgart, der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart und der Handwerkskammer Region Stuttgart, für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.

Die Pressemitteilung des Veranstalters kann hier gefunden werden, die Bilder zur Veranstaltung gibt´s bei flickr. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Als nächste Elevator Pitch BW-Veranstaltung findet der Regional Cup Heilbronn-Franken am 18. Mai 2017 bei der IHK Heilbronn-Franken statt. Los geht´s um 16:00 Uhr. Hier geht´s zur Anmeldung. Weitere Termine können unter www.elevatorpitch-bw.de abgerufen werden.

20170511 Ergebnis Quali Heilbronn

Die Teilnehmer für den Regional Cup Heilbronn-Franken stehen fest

Die Teilnehmer für den Regional Cup Heilbronn-Franken stehen fest. Folgende Teams werden Ihre Geschäftsideen, Unternehmen und Startups bei der IHK Heilbronn-Franken präsentieren:

ChangeNuts
MÄÄH-Erfolg
fry ´n try
PUREORGANIC
Security Case (KAMV Sicherheitstechnik GmbH)
Forgetmenot.com
Hirnschmalz
Superwear GmbH
SOULMATES by Katrin Meiller
Wanderlust Africa

Wir wünschen allen Teilnehmern beim Regional Heilbronn-Franken viel Erfolg und freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb. Wer als Zuschauer dabei sein möchte findet hier das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung.Programm und Möglichkeit zur Anmeldung.

Sieger: Innovativer Treppenlift

Innovativer Treppenlift gewinnt in Sigmaringen

Am 3. Mai fand im Rahmen des Gründer- und Jungunternehmertags 2017 der IHK Bodensee-Oberschwaben auf dem InnoCamp Sigmaringen der Regional Cup Bodensee-Oberschwaben statt. Der regionale Vorentscheid in Sigmaringen war die zwölfte Station der vierten Runde der landesweiten Wettbewerbsreihe Elevator Pitch BW.

Das Team von „Innovativer Treppenlift“ sicherte sich den Sieg in Sigmaringen und zieht ins Landesfinale am 1. Juni in Stuttgart ein. Gründerin Karin Schoppel ist Immobilienfachwirtin (IHK) und hat beobachtet, dass herkömmliche Treppenlifte nicht nur breite Treppenhäuser für den Einbau benötigen, sondern auch optisch wenig ansprechend sind. Auf dieser Grundlage hat sie einen Treppenlift entwickelt, der aufgrund seines Antriebskonzepts platzsparend eingebaut werden kann und ein optisch ansprechendes Erscheinungsbild bieten soll. Die Hauptinnovation, eine patentierte 3D-Antriebskette, kann neben dem Einsatz im Treppenlift auch für andere Anwendungen eingesetzt werden.

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an „Veloonbo“. Katrin Hildebrand hat eine Halterung entwickelt, die seitlich an einem Kinderwagen angebracht werden kann und zum Transport eines Laufrades dient. Die Gründerin möchte mit ihrem Produkt einen Beitrag zur Erhöhung der urbanen Mobilität leisten.

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee Kinemic GmbHDas Gründerteam der Kinemic GmbH aus Karlsruhe bietet Interaktionslösungen für digitale
Geräte mittels Gestensteuerung. So soll die Anwendung und die Bedienung von Anwendungen
in industriellen Prozessen komfortabler und effizienter erfolgen können. Die Gründer
streben durch den Einsatz der Freihandbedienung eine Hebung der Potentiale innovativer
Technologien, wie der Smart- und Augmented Reality Brillen, an.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

IQ
Kinemic GmbH
Strathmann-Cisse Import „Cashew To’go“
Unico Concept Store UG
Veloonbo
DEKADI Baraba & Henkel Innovation Consultants PartG
#imländle
pixel byte
Home Material Management Helpsystems
Innovativer Treppenlift

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Alejandro Palacios-Tovar, WFS-Wirtschaftsförderung Sigmaringen GmbH & Co. KG
Wolfgang Dobler, DWMB GmbH
Lisa Marcinowski, atelier 522 GmbH
Daniel Spitzbarth, Technologiewerkstatt (Albstadt)
Sarah Kluge, IWT Wirtschaft und Technik GmbH
Nicole Friemauth, ImmoClassics
Prof. Dr. Jessica Rövekamp, Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Jeanette Köbisch, Charles Vögele Deutschland GmbH

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Bedanken möchten wir uns beim regionalen Partner, der IHK Bodensee-Oberschwaben, für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.

Bilder zur Veranstaltung können bei flickr gefunden werden. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Als nächste Elevator Pitch BW-Veranstaltung findet der Regional Cup Stuttgart am 12. Mai 2017 bei der IHK Stuttgart statt. Los geht´s um 16:30 Uhr. Hier geht´s zur Anmeldung. Weitere Termine können unter www.elevatorpitch-bw.de abgerufen werden.

Teams, Jury und regionale Partner - Regional Cup Karlsruhe

memetis gewinnt Regional Cup in Karlsruhe

Am 26. April fand bei der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe der Regional Cup Karlsruhe statt. Der regionale Vorentscheid in Karlsruhe war die elfte Station der landesweiten Wettbewerbsreihe Elevator Pitch BW.

Das Team vom memetis sicherte sich den Sieg in Karlsruhe und zieht ins Landesfinale am 1. Juni in Stuttgart ein. Das Team von memetis entwickelt, fertigt und vertreibt folienbasierte Miniatur-Aktoren aus einer Formgedächtnislegierung. Dabei handelt es sich um Kleinstkomponenten, die eine Bewegung ausführen und hierfür nur wenig Platz benötigen. Die von memetis entwickelten Komponenten können in den Bereichen Automotive, Prüfgerätebau, der Luft- und Raumfahrttechnik, Medizintechnik und Bioanalytik zum Einsatz kommen.

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an Melody ScannerDas Gründerteam von Melody Scanner möchte die Generierung von Noten für unterschiedliche Instrumente auf Basis von mp3-Dateien ermöglichen. Der Nutzer lädt eine mp3-Datei mit dem gewünschten Lied in eine cloudbasierte Notenmappe, definiert das gewünschte Instrument und den jeweiligen Schwierigkeitsgrad. Melody Scanner stellt nach der Analyse des Stücks dann die entsprechenden Notenblätter zum Nachspielen zur Verfügung, die in einem zusätzlichen Editor vom Musiker noch bearbeitet und individuell angepasst werden können.

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee CapjobCapjob ist ein Jobportal speziell für Menschen mit Handicap. Die Gründer von Capjob möchten Menschen mit Behinderung den ersten Arbeitsmarkt einfacher zugänglich machen. Die gängigen Parameter von Jobvermittlungsportalen werden um spezielle Angaben ergänzt, die hinsichtlich des vorhandenen Handicaps relevant und für die Jobsuche behinderter Menschen wichtig sind. Arbeitgeber können auf diesem Portal Stellen veröffentlichen, die speziell für Menschen mit Handicap geeignet sind.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

Capjob
Sound-Evolution
Melody Scanner
Unternehmer-dating
memetis
ELvisory / Elternguide
LACKEY
Horacio1912
LightnTec GmbH & Co. KG
Online Academy für Unternehmer

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Dr. Wolfgang Biegert, L-Bank
Michael Rausch, CyberForum e.V.
Thomas Neumann, Karlsruhe Institute of Technology (KIT)
Alin Semenescu, Sparkasse Karlsruhe
Gerhard Sonnet, Volksbank Karlsruhe eG
Teresa Beck, GoSilico GmbH
Robin Schönbeck, PACE Telematics GmbH
Maximilian Hillmann, Leder-Hillmann OHG
Tim Riedel, eyeworkers interactive GmbH

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Bedanken möchten wir uns bei den regionalen Partnern, der IHK Karlsruhe und der Karlsruher Gründerallianz für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.

Bilder zur Veranstaltung können bei flickr gefunden werden. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Als nächste Elevator Pitch BW-Veranstaltung findet der Regional Cup Bodensee-Oberschwaben in am 3. Mai 2017 auf dem InnoCamp Sigmaringen statt. Los geht´s um 14:00 Uhr. Hier geht´s zur Anmeldung. Weitere Termine können unter www.elevatorpitch-bw.de abgerufen werden.

Teams, Jury und regionale Partner - Regional Cup Böblingen

BAUPILOT GmbH beim Regional Cup Böblingen erfolgreich

Am 7. April fand in der IBM Hauptverwaltung in Ehningen der Regional Cup Böblingen statt. Der regionale Vorentscheid in Böblingen war die zehnte Station der landesweiten Wettbewerbsreihe Elevator Pitch BW.

Das Team  BAUPILOT GmbH sicherte sich den Sieg in Böblingen und zieht ins Landesfinale am 1. Juni in Stuttgart ein. Das Team der Baupilot GmbH möchte die kommunale Bau- und Liegenschaftsverwaltung digitalisieren, damit unabhängig von Öffnungszeiten der Verwaltung beispielsweise Bewerbungen und/oder Reservierungsanfragen für Bauplätze entgegengenommen werden können. Baupilot bietet darüber hinaus eine Workflow-basierte Unterstützung bei der Verfahrensabwicklung. Die Gründer versprechen der öffentlichen Verwaltung sowohl eine Vereinfachung als auch eine Zeitersparnis bei der Vermarktung von Bauland und Gebäuden und der damit in Verbindung stehenden Anfragen, Anträgen und Verfahren.

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an regional und unverpacktLebensmittel verpackungsfrei einkaufen, das ist das Ziel, dem sich Stephanie Adler mit regional und unverpackt gewidmet hat. Die Gründerin bietet ihren Kundinnen und Kunden eine große Auswahl an unverpackten Lebensmitteln und anderen Produkten, die jeweils in der gewünschten Menge in Mehrweggefäße abgefüllt werden können. Sie möchte einen Beitrag zu einem nachhaltigen, umweltbewussten und müllreduzierten Konsumverhalten leisten.

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee CONVERDE. Nach erfolgloser Suche nach hochwertigen Sichtschutzwänden für den Einsatz im Gartenbau haben Gartenarchitektin Birgit Seidler-Böhringer und Landschaftsgärtner Günther Böhringer CONVERDE entwickelt. Beim CONVERDE-Sichtschutz kommen Materialien zum Einsatz, die sonst im Fassadenbau verwendet werden. Das Team von CONVERDE verspricht stoß- und kratzfeste Sichtschutz-Elemente, die dauerhaft witterungsbeständig und farbstabil sein sollen. Aktuell werden sechs verschiedene Dekore angeboten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

Bandcleaner
CONVERDE
SEO-Turtles – Die SEO-Agentur
INNOVANDOM – Innovationen sind kein Zufall
BAUPILOT GmbH
Cross Fire
bauconTAKT
e3charge: easy energised everywhere
Maria Azzarone
regional und unverpackt

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

David Fais, IHK Region Stuttgart – Bezirkskammer Böblingen
Dr. Sascha Meßmer, Landratsamt Böblingen – Wirtschaftsförderung
Michael Gehring, Vereinigte Volksbank eG
Dietmar Wilde, Kreissparkasse Böblingen
Peter Kusterer IBM Deutschland
Katja Pacholczyk, Denzhorn Computer-Service GmbH
Lilly Csizmazia, Weitsicht Design Csizmazia

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Bedanken möchten wir uns bei den regionalen Partnern, der IHK Bezirkskammer Böblingen, dem Landkreis Böblingen und den Senioren der Wirtschaft , für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.

Bilder zur Veranstaltung werden bei flickr veröffentlicht. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Als nächste Elevator Pitch BW-Veranstaltung findet der Regional Cup Karlsruhe am 26.04.2017 bei der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe statt. Los geht´s um 17:30 Uhr. Hier geht´s zur Anmeldung. Weitere Termine können unter www.elevatorpitch-bw.de abgerufen werden.

Sieger: Blackpads

Blackpads holt den Sieg in Pforzheim

Am 4. April fand an der Hochschule Pforzheim der Regional Cup Pforzheim/Nordschwarzwald statt. Der regionale Vorentscheid in Pforzheim war die neunte Station der landesweiten Wettbewerbsreihe Elevator Pitch BW.

Das Team  Blackpads sicherte sich den Sieg in Pforzheim und zieht ins Landesfinale am 1. Juni in Stuttgart ein.  Jochen Neff ist Sportlehrer und Sporttherapeut und hat mit Blackpads ein Sportgerät entwickelt, das im Bereich Functional Training und in Gruppenkursen zum Einsatz kommen kann. Das Hauptaugenmerk legt er beim Einsatz der Blackpads auf das Koordinationstraining, um Verletzungen vorzubeugen. Neben dem Sport- und Fitnessbereich hat der Gründer aus Vaihingen Enz den Gesundheitsmarkt und den Einsatz im geriatrischen Bereich im Blick.

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an Meltnpott. „Essen ist mehr als Nahrungsaufnahme, es ist Gemeinschaft und Lebensfreude“ – davon sind Stefanie Maier und Leonie Miethe-Bodem überzeugt. Die beiden Studentinnen des Master-Studiengangs Innovatives Dienstleistungsmarketing haben eine Plattform entwickelt, auf der sich Menschen verabreden können, die gerne kochen und für einen Abend Essen und Tisch teilen möchten. Die beiden Gründerinnen möchten auf diese Weise für mehr reale Interaktion in einer Welt virtueller Communities sorgen.

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee Track MORe. Die Gründer von Track MORe haben sich zum Ziel gesetzt, dass Schlagzeilen wie, „Kita-Kind im Park vergessen“ bald der Vergangenheit angehören. Das Team bietet einen GPS-Tracker in der Größe einer Zwei-Euro-Münze an, mit dem schutzbedürftige Menschen (z. B. Kinder, Demenzkranke), Haustiere und wichtige Gegenstände überwacht werden können. Mit dem Smartphone kann die Position der Tracker analysiert werden, damit Nichts und Niemand mehr verloren geht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

freeX
Felgemacher, Gay und Schröck Gbr
Track MORe
Laufsportakademie
ARTOFEX
Blackpads
yippie!
FitOaty
Meltnpott
Zauberhaft – PlusSize Brautmode

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Markus Wexel, Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald
Klaus Günter, Handwerkskammer Karlsruhe
Daniel Kern, Volksbank Pforzheim
Markus Schwarz, Sparkasse Pforzheim
Thomas Nitze, Hochschule Pforzheim
Almut Benkert, EMMA Kreativzentrum Pforzheim
Anne Heit, SmartFoodFacts
Thomas Link, Varomo UG

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Bedanken möchten wir uns bei den regionalen Partnern, der IHK Nordschwarzwald, der Handwerkskammer Karlsruhe, dem Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim, dem innotec Pforzheim, dem EMMA Kreativzentrum Pforzheim, dem Förderer und Alumni der Hochschule Pforzheim e. V., der Sparkasse Pforzheim Calw und der Volksbank Pforzheim, für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.

Bilder zur Veranstaltung haben wir bei flickr veröffentlicht. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Die Pressemitteilung zum Regional Cup Pforzheim/Nordschwarzwald des Veranstalters, der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, gibt´s hier.

Als nächste Elevator Pitch BW-Veranstaltung findet der Regional Cup Böblingen am 07.04.2017 in der IBM Hauptverwaltung in Ehningen statt. Los geht´s um 17:15 Uhr. Weitere Termine können unter www.elevatorpitch-bw.de abgerufen werden.

Sieger: PulseShift

PulseShift gewinnt Regional Cup Rhein-Neckar in Mannheim

Am 30. März fand im Rahmen der Veranstaltung „Zünder für Gründer meets Gründerbar beim Elevator Pitch BW“ der Regional Cup Rhein-Neckar im MAFINEX-Technologiezentrum in Mannheim statt. Der regionale Vorentscheid in Mannheim war die achte Station der landesweiten Wettbewerbsreihe Elevator Pitch BW.

Das Team  PulseShift sicherte sich den Sieg in Mannheim und zieht ins Landesfinale am 1. Juni in Stuttgart ein. Veränderungsprojekte und Transformationsprozesse bergen für Unternehmen große Risiken. Dennoch müssen Unternehmen sich schnell an die Entwicklun-gen auf Märkten im Wettbewerbsumfeld anpassen. Das Team von PulseShift unterstützt Unternehmen durch kontinuierliches Monitoring des Veränderungsprozesses und möchte die Entscheider kontinuierlich über den Erfolg der umgesetzten Maßnahmen und aufkeimende Risiken innerhalb des Veränderungsprozesses informieren. Dies geschieht durch den Einsatz eines innovativen Befragungsformats, das fortlaufend durch statistische Methoden und Machine Learning optimiert werden soll.

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an SurveyCircle. Jonas Johé widmet sich mit SurveyCircle der Rekrutierung von Teilnehmern für Umfragen und Online-Experimente. Durch ein ausgeklügeltes Ranking-System möchte der Gründer aus Mannheim ein Anreizsystem schaffen, damit mehr Men-schen an Umfragen, Studien oder wissenschaftlichen Erhebungen teilnehmen. Er verspricht den Nutzern seiner Forschungsplattform eine höhere Anzahl von Teilnehmern, größere Stichproben und in der Folge aussagekräftigere Studienergebnisse.

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee Mirabesque. Das Team von Mirabesque möchte den Handel mit Kostümen und Accessoires für die Tanzbranche digitalisieren. Aktuell vertreibt Mirabesque über den eigenen Onlineshop Tanzbedarf und möchte sich zwischen dem Billigsegment mit Ware aus Asien und dem Hochpreissegment sowie der individuellen Maßkonfektion positionieren. Ein Online-Konfigurator für maßgefertigte Kostüme soll folgen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

Mirabesque
Your-Henry
EATell systems
PulseShift
Bringee
Richtungswechsler
Monmente
JUNIC Advertisement
SurveyCircle
Delta Fabrics – Der Stoff Deines Lebens

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Matthias Henel, MAFINEX Gründerverbund Rhein-Neckar
Kristina Blaha-Brouwer, IHK Rhein-Neckar
Katharina Pelka, Stadt Heidelberg
Markus Bühler, Heidelberg Startup Partners
Dr. Andrea Kranzer, D.A.D. Investment Holding GmbH
Michael Wurst, Tervado GmbH

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Bedanken möchten wir uns bei den regionalen Partnern, dem MAFINEX Gründervebund Rhein-Neckar, dem MAFINEX –Technologiezentrum, dem MAFINEX e.V., der Stadt Mannheim, der IHK Rhein-Neckar, den Heidelberg Startup Partners und der Heidelberger Kultur und Kreativwirt-schaft.

Bilder zur Veranstaltung haben wir bei flickr veröffentlicht. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Die Pressemitteilung zum Regional Cup Rhein-Neckar des Veranstalters, der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, gibt´s hier.

Als nächste Elevator Pitch BW-Veranstaltung findet der Regional Cup Pforzheim/Nordschwarzwald am 04.04.2017 in der Caféteria der Hochschule Pforzheim  statt. Los geht´s um 14:00 Uhr. Weitere Termine können unter www.elevatorpitch-bw.de abgerufen werden.