Schlagwort-Archiv: Elevator Pich BW

Elevator Pitch BW Erfolgsstories – heute mit MyCleaner (Teil 2)

Weiter geht es im zweiten Teil unserer Elevator Pitch BW Erfolgsstories mit der Geschäftsidee MyCleaner. Das Team rund um die Gründer Abdula Hamed (CEO/CSO), Slawa Kister (CEO/CFO), Natalia Kister (CCO), Mohamed Hamed (COO) und Dmitry Klimensky (CTO) hat ebenfalls in der ersten Runde des Wettbewerbs im Jahr 2013 beim Regional Cup Karlsruhe teilgenommen. Mittlerweile ist aus der Idee der mobilen und wasserfreien Fahrzeugreinigung ein Unternehmen mit 60 Angestellten entstanden, das einen monatlichen Umsatz im sechsstelligen Bereich aufweist. Was hat sich in der Zwischenzeit alles getan?

Besetzung einer Marktlücke: Alternative zur herkömmlichen Waschanlage

Das Team von MyCleaner hat es geschafft, eine Marktlücke zu finden und erfolgreich zu besetzen. Mit seiner Dienstleistung ist MyCleaner Deutschlands erster und einziger Anbieter für die wasserlose Fahrzeugreinigung vor Ort beim Kunden und bietet somit eine Alternative zur herkömmlichen Waschanlage. Ein speziell entwickeltes Reinigungsprodukt auf Wasserbasis gewährleistet einen Reinigungsservice am Wunschort des Kunden und ist zudem auch noch umweltschonend – die Gründer wurden dafür im Jahr 2014 mit einem Greentec Award belohnt.

Abdula Hamed und Slawa Kister lernten sich 2011 im Rahmen einer Mitfahrgelegenheit kennen. Slawa ist leidenschaftlicher Gründer und Unternehmensberater. Abdula spielte schon lange mit dem Gedanken, sich mit einem eigenen Unternehmen selbständig zu machen. So trafen laut eigenen Aussagen „zwei Köpfe aufeinander, die Erfahrung und Know-how mit Mut und Startup-Geist vereinten.“ Beide sind begeistert von Technik, Fahrzeugen und Entrepreneurship und haben sich damals schon gefragt, warum die Autoreinigung meist eine zeitraubende und komplizierte Angelegenheit sein muss. Wie könnte man ein besseres Angebot schaffen? Als Alternative zu den gängigen Methoden gründeten Abdula und Slawa im selben Jahr ein Unternehmen für die Autoreinigung vor Ort: MyCleaner war geboren. Mohamed Hamed, Natalia Kister und Dmitry Klimensky vervollständigten das Team.

Bild_mycleaner

 

 

 

 

 

 

 

 

MyCleaner im Einsatz: Die Reinigungskräfte besuchen die Kunden vor Ort und sorgen mit speziell entwickelten Reinigungsprodukten für ein glänzendes Ergebnis auch ohne Wasser (Quelle: MyCleaner) 

Publikumsliebling beim Regional Cup in Karlsruhe in der ersten Runde

MyCleaner hat seit seiner Teilnahme am Regional Cup in Karlsruhe erfolgreich auf dem Markt der Autoreinigung Fuß gefasst und sein Angebot innerhalb der letzten Jahre in ganz Deutschland ausbauen können. Mittlerweile kann man in jeder größeren Stadt den Service von MyCleaner nutzen. Neben CarSharing-Unternehmen und Fuhrparkmanagern buchen mittlerweile auch immer mehr Privatleute die mobile Fahrzeugreinigung.

„Es ist uns gelungen, trotz des relativ hohen Preises im Vergleich zur Waschanlage ein Produkt zu implementieren, das Lifestyle verkörpert. Kunden, die Wert auf Freizeit legen, buchen unseren MyCleaner-Service zu sich nach Hause oder zur Arbeit und können ihre Zeit wichtigeren Dingen widmen.“,

begründet Abdula den Erfolg des Service. In Karlsruhe beim Elevator Pitch hatte das Team 2013 übrigens den Publikumspreis gewonnen. MyCleaner hatte mit dem Ziel teilgenommen, das Konzept einer top Jury vorzustellen, um Feedback zu der Geschäftsidee zu erhalten. Durch den Pitch lernten sie Personen kennen, die ihnen mit Tipps und Empfehlungen wertvolle Hilfestellungen geben konnten.

„Das Networking ist immer sehr hilfreich. Wir haben Kontakte geknüpft, die uns tatsächlich weitergebracht haben.“

Slawa Kister (links) und Abdula Hamed (rechts) pitchen MyCleaner beim regionalen Vorentscheid im Technologiepark Karlsruhe im Jahr 2013 (Quelle: Elevator Pitch BW 2013/14)

Vom „Bootstrapping“ zur Investorensuche

Eine essentielle Frage, die Jungunternehmer/innen und Gründerteams immer wieder beschäftigt, ist, ob man sein Unternehmen eigenfinanziert oder mit der Finanzkraft eines externen Geldgebers aufbauen möchte. MyCleaner hat in den ersten Jahren eigenfinanziert gestartet, sein Unternehmen also erst einmal „gebootstrapped“. Um das Wachstum der Firma zu beschleunigen, hat sich das Team dann doch dazu entschlossen, einen Investor in die Firma aufzunehmen. Trotz des eingesammelten Millionenbetrags strebt das Team keine rasante Skalierung an, sondern setzt den Fokus vielmehr auf ein gesundes Wachstum. Stets im profitablen Bereich zu sein, um nicht in die Abhängigkeit von externen Geldgebern zu gelangen, ist aktuell eines der Ziele der Gründer.

Startups und Gründerteams geben Slawa und Abdula folgende Tipps bei der Investorensuche:

„Wir empfehlen allen Startups und Gründerteams, das Geschäftsmodell so auszurichten, dass ein mögliches Investment ein „Nice to have“, jedoch nicht überlebensnotwendig ist. So verhindert man Situationen, in denen man mit dem Rücken zur Wand steht. Außerdem ist es unserer Meinung nach wichtig, dass Investoren angesprochen werden, die zum Team und der Geschäftsidee passen. Gleichzeitig sollte sich ein Startup niemals auf nur einen Investor verlassen, da der Deal in letzter Minute platzen kann. Auch uns ist das immer wieder passiert.“

Wie andere ehemalige Elevator Pitch BW Teilnehmer, wie z. B. My Pillow Factory, Mobile Garden oder die Free Linked GmbH, hatte auch MyCleaner die Gelegenheit, die Geschäftsidee in der zweiten Staffel der bekannten VOX Startup-Show „Die Höhle der Löwen“ vorzustellen. Slawa und Abdula forderten 250.000 Euro für 6% der Firmenanteile von MyCleaner. Es hat sich in der Sendung zwar kein Deal mit dem Löwen zu den entsprechenden Konditionen ergeben. Auch der Deal mit der Investorin und Unternehmerin Judith Williams – die von dem Reinigungsmittel begeistert war und anbot, das Produkt über ihren Homeshoppingkanal HSE24 zu vertreiben – platzte im Nachhinein, doch das Team wurde für den Auftritt in der Show durch das schlagkräftige Marketing entlohnt.

Wir danken dem Team von MyCleaner, dass sie ihre Story mit uns geteilt haben und wünschen weiterhin viel Erfolg mit der Geschäftsidee.

Seid gespannt auf die nächste Erfolgsstory, die zeitnah im Blog des Elevator Pitch BW erscheinen wird!

Elevator Pitch BW Teilnehmerumfrage 2013 bis 2016 – das sind die Ergebnisse im Überblick

Elevator Pitch BW Teilnehmerumfrage 2013 bis 2016 – das sind die Ergebnisse im Überblick

470 Startup-Pitches in den letzten drei Jahren! Seit Herbst 2013 zieht der Elevator Pitch BW als erster landesweiter Gründerwettbewerb durch Baden-Württemberg und gibt Gründerinnen und Gründern, Startups sowie Jungunternehmern je 3 Minuten Zeit, um mit ihrer Geschäftsidee vor Jury und Publikum in verschiedensten Städten im Ländle zu überzeugen. In bisher drei Runden haben bereits über 470 Gründerteams bei insgesamt 48 regionalen Vorentscheiden die Gelegenheit bekommen, den Elevator Pitch BW als Plattform zu nutzen, um wertvolle Kontakte zu Kunden, Geschäftspartnern und potenziellen Investoren zu knüpfen sowie die regionale Presse auf sich aufmerksam zu machen. Nach zahlreichen unterhaltsamen und vielversprechenden Pitches blicken wir nun zurück und haben bei den Teilnehmern nachgehakt. Wie geht es den Jungunternehmern mittlerweile? Konnten sie die Plattform nutzen, um ihre Idee weiter voranzutreiben? Wir geben Euch einen Überblick über die Ergebnisse der Teilnehmerumfrage und verraten, wie viele Teams ihre Ideen auch heute noch weiter verfolgen.

80% der Geschäftsideen sind noch am Markt

Mit unserer Rundmail konnten wir noch 413 Teilnehmende erreichen, davon haben insgesamt 82 unsere Fragen beantwortet, also rund 20% Prozent der angeschriebenen Gründerinnen und Gründern, Startups sowie Jungunternehmer haben uns Feedback gegeben. Vielen Dank!

Laut der Rückmeldung der Teams sind knapp 80% noch mit der Geschäftsidee, die sie beim Wettbewerb gepitcht haben, am Markt. Ein hoher Wert, wenn man bedenkt, dass sich der Elevator Pitch BW an Gründerteams richtet, die bis zum Wettbewerb höchstens drei Jahre an der Idee aktiv gearbeitet haben.

Bildschirmfoto 2016-08-11 um 13.21.41

 

 

 

 

 

Schaubild 1: Rückmeldungen der Gründerteams, ob sie noch mit ihrer Geschäftsidee am Markt sind, mit der sie am Elevator Pitch BW teilgenommen haben.

Die Teams, die ihre Geschäftsidee inzwischen leider aufgegeben haben, nannten mit 60% „persönliche Gründe“ als maßgeblich ausschlaggebend. Eine fehlende Finanzierung (30%) und eine fehlende Nachfrage durch die Kunden (20%) wurden als weitere Gründe für das Scheitern mit der Geschäftsidee genannt.

Bildschirmfoto 2016-08-11 um 14.29.44

Schaubild 2: Rückmeldungen der Gründerteams, die ihre Geschäftsidee aufgegeben haben, warum eine Aufgabe der Idee erfolgt ist.

Eine Mehrzahl der Teams bestätigt, dass der Wettbewerb sie erfolgreich unterstützen konnte

Knapp 60% der Befragten bestätigen im Rahmen der Umfrage, dass sie die Teilnahme am Elevator Pitch BW in der erfolgreichen Umsetzung ihrer Geschäftsidee weitergebracht hat. Ausschlaggebend hierfür war vor allem die Möglichkeit zu lernen, wie man seine Geschäftsidee in kürzester Zeit überzeugend präsentieren kann. Über 60% der Teams bestätigen demnach, dass das Training und das Feilen am eignen Pitch sie maßgeblich positiv in der langfristigen Umsetzung der Idee unterstützen konnte. Dicht gefolgt wird dieser bestätigte Mehrwert durch das Feedback, welches die Teams über den Wettbewerb erhalten haben. Über 51% bestätigen, dass die positive Rückmeldung zu ihrem Produkt/ihrer Dienstleistung sie bestärkt und motiviert hat, da diese verdeutlicht hat, dass die Geschäftsidee gut bei den Menschen ankommt. Als weitere wichtige Punkte wurden eine positive Auswirkung der Berichterstattung in der Presse (49%), das Netzwerken sowie Kennenlernen anderer Gründerinnen und Gründer am Event (47%) und die Möglichkeit, durch das Feedback Schwachstellen im Geschäftsmodell zu erkennen und diese zu verbessern (43%), genannt.

Bildschirmfoto 2016-08-11 um 14.33.23

Schaubild 3: Rückmeldungen der Gründerteams, wie sie die Teilnahme am Elevator Pitch BW in der weiteren Umsetzung der Geschäftsidee positiv unterstützten konnte.

Förderung und Finanzierung – Gut 6% konnten einen Investor oder Business Angel über den Wettbewerb finden

Drei Teams (6%) konnten über die Teilnahme am Elevator Pitch BW außerdem einen Investor bzw. Business Angel finden oder haben diesen später durch einen Kontakt vermittelt bekommen. Zusätzlich haben bisher über 50% der teilnehmenden Gründerteams eine Förderung durch das Land Baden-Württemberg erhalten. Davon haben über die Hälfte Innovationsgutscheine oder Beratungsgutscheine in Anspruch genommen. Knapp 20% der Geförderten wurden außerdem von der L-Bank unterstützt.

Das weitere freie Feedback der Teams ist zusätzlich sehr positiv ausgefallen. Um den Wettbewerb stetig zu verbessern und jungen Gründerteams im Rahmen des Elevator Pitch BW möglichst gut zu unterstützten, freuen wir uns auch über die Verbesserungsvorschläge. Hier haben einige Teams z. B. den Wunsch nach einem ausführlicheren Jury-Feedback zur Geschäftsidee in Form einer Nachbesprechung genannt oder sich die Möglichkeit gewünscht, auf der Webseite später von der weiteren Entwicklung der Idee berichten zu können. Wir sind bestrebt, die Vorschläge so gut es geht in der vierten Runde des Elevator Pitch BW, welche im Herbst 2016 starten wird, umzusetzen.

Herzlichen Dank für das Feedback an alle Gründerteams! Wie freuen uns, dass der Elevator Pitch BW so viele Teilnehmende dabei unterstützen konnte, als Gründer/in, Startup oder Jungunternehmer im Anfangsstadium mit einer Geschäftsidee erfolgreich in Baden-Württemberg Fuß zu fassen.

In den nächsten Wochen werden wir außerdem einige Erfolgsstories von ausgewählten Startups des Elevator Pitch BW veröffentlichen. Schaut also bald mal wieder im Blog vorbei und erfahrt, was sich bei den Teams in den letzten drei Jahren so getan hat!

Gewinner Elevator Pitch BW #14 Baden-Baden – GoSilico im Landesfinale

Am 21.04.2016 veranstaltete das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft BW den 14. regionalen Vorentscheid des Elevator Pitch BW 2015/16. Der Regional Cup Baden-Baden fand in den Räumlichkeiten der EurAka Baden-Baden statt. Dort haben sich zehn Gründerinnen und Gründer in den Aufzug gewagt und mit ihrer Geschäftsidee um den Regional Cup Baden-Baden gepitcht.

Das Team von GoSilico hat das Rennen gemacht und sich den 1. Platz auf dem Siegertreppchen gesichert. Herzlichen Glückwunsch! Das Team von „GoSilico“ beschleunigt mit seiner Simulation-Software die Prozessentwicklung für Biopharmazeutika.

Folgende Gründerteams bekamen die Gelegenheit, die Jury und das Publikum von ihrer Geschäftsidee mit einem kreativen und überzeugenden Elevator Pitch zu begeistern:

  1. DMP360 – Karpetorix Software GmbH
  2. GoSilico
  3. Manopus UG (haftungsbeschränkt)
  4. Mentaltraining to go
  5. Mobilitious
  6. Private Art House
  7. Refugee Favorz
  8. robodev
  9. Sanduhr Productions/ Markensongs/ Emotion in Bild und Ton
  10. Yoour Portal – yoour.de

Die Teilnehmer wurden von einer ausgewählten Jury anhand folgender Kriterien bewertet:

      • Präsentation (50 %): Rhetorik/Persönlichkeit(en), Inhalt des Vortrags, zeitlicher Rahmen
      • Geschäftsmodell (50 %): Konzeption/Geschäftsmodell, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit

Die Jury bestand aus Vertretern folgender Institutionen/Unternehmen:

  • Guido Rebstock, Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
  • Sven Pries, EurAka Baden-Baden GmbH
  • Christiane Klobasa, CyberForum Süd
  • Antje Leminsky, GRENKE
  • Bernhard Veit, Volksbank Baden-Baden Rastatt eG
  • Martina Sauer, Blueconomy Management & Consulting
  • Constantin Hatz, CH Invest GmbH
  • Christoph Dill, Liebich und Partner
  • Ute Kretschmer-Risché, Exakt Risché GmbH

Folgende Teams konnten die Jury mit ihrer Geschäftsidee überzeugen:

1. Platz: GoSilico 
GoSilico beschleunigt mit seiner Simulations-Software die Prozessentwicklung für Biopharmazeutika. Durch die Technologie von GoSilico kann mit nur wenigen Experimenten ein Computermodell erstellt werden, das in Sekunden liefert, was im Labor Tage dauert. Für die Pharma-Branche ermöglicht das einen Paradigmenwechsel von experimenteller Prozessentwicklung hin zu einer in silico, d.h. computergestützten Prozessentwicklung. Die Technologie zahlt sich aus: Medikamente gegen Autoimmunkrankheiten, Krebs oder Alzheimer können so deutlich schneller und kostengünstiger auf den Markt gebracht werden. Das Team von GoSilico darf als 14. Finalist in das Landesfinale am 17.06.2016 einziehen.

2. Platz: Mobilitious 
Mobilitious.com ist eine Internetplattform für die Vermittlung von Überführungsfahrten. Häufig werden Autos von Mietwagenfirmen viel zu teuer und ineffizient an andere Standorte, an denen sie benötigt werden, transportiert. Währenddessen fahren Pendler für viel Geld dieselbe Strecke mit der Bahn, anstatt die Überführungsfahrt zu übernehmen. Mit der Hilfe der Plattform von Mobilitous.com können Fahrzeuginhaber wie bspw. Autohäuser, Autovermietungen oder auch Privatpersonen, ganz einfach ihre Fahrzeuge zur Überführung anbieten, wo sie dann gelistet werden. Nun kann jeder Besucher anbieten diese Fahrzeuge zu überführen. Festgelegt sind dabei Start- und Zielort, der früheste Abholzeitraum und der späteste Ankunftszeitraum (und was der Kunde sonst noch festlegen will, z.B. Fahrerfahrung). Das Team besteht aus Leon Pietschmann und Konrad Ciezarek.

3. Platz: Refugee Favorz 
Refugee Favorz ist ein soziales Netzwerk für das „Favor-Sharing“, d.h. zum Austausch von Gefallen und Gefälligkeiten zwischen Menschen in der gleichen Region. Geflüchtete können bei Problemen Hilfe anfragen oder selbst Einladungen anbieten und potentielle Helfer können auf Anfragen reagieren oder selbst Fähigkeiten und Ressourcen anbieten. Dadurch soll die Koordination von Hilfe erleichtert werden. Ziel des Projektes ist es auf diesem Weg die Integration zu unterstützen und persönliche Begegnungen zu ermöglichen. Das Team besteht aus Johannes Grenzemann, Jan Grenzemann und Badran Khider.

Zum “Publikumsliebling” haben die Zuschauer in Pforzheim die Geschäftsidee von Mobilitious  gewählt. Das Team erhält so noch einmal die Gelegenheit, sich für das Landesfinale am 17.06.2016 zu qualifizieren.

Wir gratulieren allen Platzierten und besonders dem Team von GoSilico ganz herzlich, das mit ihrer Geschäftsidee direkt in das große Landesfinale des Elevator Pitch BW am 17.06.2016 eingezogen ist!

Wir drücken auch allen anderen Teams weiterhin die Daumen und wünschen für die Umsetzung ihrer Geschäftsideen viel Erfolg!

Die Bilder zum Event sind ab sofort auf flickr zu finden und unter Angabe der Quelle (Elevator Pitch BW 2015/2016) unter Creative Commons weiter verwendbar. Die Pitch-Videos sind außerdem zeitnah auf unserem YouTube Channel abrufbar.

Nachrichten des Veranstalters ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft werden auf der Webseite www.gruendung-bw.de veröffentlicht.

Der 15. Vorentscheid findet am 29.04.2016 in Stuttgart statt. Wir freuen uns schon auf die Startups der Region Stuttgart. 

Die Finalisten des Elevator Pitch BW Baden-Baden am 21.04.2016 stehen fest

Seit Donnerstag, 14.04.2016, 12 Uhr, stehen sie fest: Die Finalisten des Regional Cup Baden-Baden an der EurAka Baden-Baden! An diesem Datum endete die Bewerbungsfrist und das Online-Voting des 14. regionalen Vorentscheid des Elevator Pitch BW 15/16. Herzlichen Glückwunsch an die Top 10. Ihr habt die Möglichkeit am 21.04.2016 auf der Bühne zu stehen und Eure Geschäftsidee zu präsentieren. Folgende Teams werden um den Regional Cup Baden-Baden pitchen:

Die Finalisten erhalten von uns so schnell wie möglich alle relevanten Informationen zum Wettbewerb per Mail zugeschickt.

Die 10 Teams haben je drei Minuten Zeit, um die Jury mit ihrem Elevator Pitch zu überzeugen. Vertreter folgender Institutionen und Unternehmen werden die Gründer/innen bewerten:

    • Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
    • EurAka Baden-Baden GmbH
    • CyberForum Süd
    • GRENKE
    • Volksbank Baden-Baden Rastatt eG
    • Blueconomy Management & Consulting
    • CH Invest GmbH
    • Liebich und Partner
    • Exakt Risché GmbH

Der Regional Cup Baden-Baden ist eine offene und kostenlose Veranstaltung und findet im Rahmen des Gründerwettbewerbs Elevator Pitch BW statt.

Neben den ersten drei Plätzen wird außerdem noch eine Wildcard an ein Gründerteam verteilt, die durch das Publikum bestimmt wird. Der „Publikumsliebling“ hat die Chance, sich doch noch für das Landesfinale am 17.06.2016 zu qualifizieren. Wir freuen uns also über alle Zuschauer und Pressevertreter, die beim Wettbewerb gerne live mit dabei sein möchten!

Die Veranstaltung findet an folgender Location statt:
EurAka Baden-Baden
Allee Cité 5 (Navi Rotweg 5)
76532 Baden-Baden

Programm 

17:00 Uhr: Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Margret Mergen und Ministerialdirektor Guido Rebstock des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft
17:15 Uhr: Elevator Pitch BW Regional Cup Baden-Baden:
Zehn Gründer/-innen haben die Chance, in drei Minuten die Jury mit ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Außerdem wählen die Zuschauer einen Publikumsliebling.
18:45 Uhr: Pause und Get-together
19:15 Uhr: Preisverleihung Regional Cup Baden-Baden durch Ministerialdirektor Guido Rebstock und Übergabe des Sonderpreis der exakt Risché GmbH zur Erstellung einer Corporate Identity (CI)
19:45 Uhr: Ende der Veranstaltung

Im Blogpost des Regional Cup Baden-Baden findet ihr weitere Hintergrundinformationen zum Wettbewerb. Wir freuen uns auf die Startups der Region Baden-Baden und auf zahlreiche Besucher!

Gewinner Elevator Pitch BW #13 Pforzheim – Der FTT – Fahrbarer Transporttisch im Landesfinale

Am 12.04.2016 veranstaltete das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft BW den 13. regionalen Vorentscheid des Elevator Pitch BW 2015/16. Der Regional Cup Pforzheim/Nordschwarzwald fand in den Räumlichkeiten der Hochschule Pforzheim statt. Dort haben sich zehn Gründerinnen und Gründer in den Aufzug gewagt und mit ihrer Geschäftsidee um den Regional Cup Pforzheim/Nordschwarzwald gepitcht.

Das Team von Der FTT – Fahrbarer Transporttisch hat das Rennen gemacht und sich den 1. Platz auf dem Siegertreppchen gesichert. Herzlichen Glückwunsch! Das Team von „Der FTT – Fahrbarer Transporttisch“ möchte mit einem selbstfahrenden Robotertisch Menschen mit Geh-Einschränkungen den Alltag erleichtern.

Folgende Gründerteams bekamen die Gelegenheit, die Jury und das Publikum von ihrer Geschäftsidee mit einem kreativen und überzeugenden Elevator Pitch zu begeistern:

  1. Der FTT – Fahrbarer Transporttisch
  2. elleon
  3. Hearpaper – individuelle Tagesnachrichten zum Anhören
  4. Human Data Transparency
  5. MasterAllround
  6. MyTravelding
  7. ShopDing
  8. Smart Driving School
  9. SmartFoodFacts
  10. timetech io UG (haftungsbeschränkt)

IMG_7853

Die Teilnehmer wurden von einer ausgewählten Jury anhand folgender Kriterien bewertet:

      • Präsentation (50 %): Rhetorik/Persönlichkeit(en), Inhalt des Vortrags, zeitlicher Rahmen
      • Geschäftsmodell (50 %): Konzeption/Geschäftsmodell, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit

Die Jury bestand aus Vertretern folgender Institutionen/Unternehmen:

  • Oksana Rudt, ifex des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
  • Markus Wexel, IHK Nordschwarzwald
  • Klaus Günter, Handwerkskammer Karlsruhe
  • Prof. Dr. Hanno Weber, Hochschule Pforzheim
  • Kevin Lindauer, Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim
  • Markus Brücker, Volksbank Pforzheim
  • Melita Klink, Sparkasse Pforzheim
  • Daniel Stenta, Lila Krone / Wedding Pen
  • Timo Klittich, xoopo

Folgende Teams konnten die Jury mit ihrer Geschäftsidee überzeugen:

1. Platz: Der FTT – Fahrbarer Transporttisch
Das Team von „Der FTT – Fahrbarer Transporttisch“ möchte mit einem selbstfahrenden Robotertisch Menschen mit Geh-Einschränkungen den Alltag erleichtern. Nach einer Knieoperation, einem Schlaganfall oder mit einer Schwerbehinderung haben viele Patienten zuhause Probleme beim alltäglichen Transport von Gegenständen wie Kaffeetassen und Essen. Aus diesem Grund hat das Gründerteam den FTT entwickelt. Der FTT ist ein stabiler und sehr leichter Roboter, welcher primär für die alltägliche Anwendung zu Hause entwickelt wurde. Bei einem maximalen Eigengewicht von 15 kg kann er eine Nutzlast von bis zu 15 kg transportieren. Das Team von Der FTT – Fahrbarer Transporttisch darf als 13. Finalist in das Landesfinale am 17.06.2016 einziehen.

2. Platz: Hearpaper – individuelle Tagesnachrichten zum Anhören
Den zweiten Platz (300 Euro) hat die Geschäftsidee Hearpaper – individuelle Tagesnachrichten zum Anhören aus Pforzheim gewonnen. Das Team von Hearpaper möchte den Konsum von Nachrichten flexibel in den Alltag integrieren, indem man diese unterwegs anhören kann. Die Bereitstellung der Audio-Nachrichten erfolgt über eine eigens entwickelte App, um die mobile Nutzung der Inhalte via Smartphone zu ermöglichen. Die Vertonung der einzelnen Artikel läuft vollautomatisch im Hintergrund ab. Für den Nutzer wird nach seinen ausgewählten Präferenzen eine individuelle Playlist erstellt.  Das Team besteht aus Carina und Thomas Häcker.

3. Platz: MyTravelding
Den dritten Platz (200 Euro) hat die Geschäftsidee MyTravelding aus Pforzheim gewonnen. Das Team hinter MyTravelding möchte die Zukunft des Individualtourismus neu definieren. Dabei verbinden sie Entdecker und Erlebnisgestalter in einer Community und machen so das Organisieren von Touren zum Kinderspiel. Das Ergebnis sind tolle, einzigartige Erlebnisse, an die man sich gerne zurückerinnert. Jeder kann Teil dieser ganz neuen Art von Tourismus sein und je mehr Nutzer sich finden, umso individueller und abwechslungsreicher wird das Angebot. Das Motto dabei lautet: „Lasst uns Geschichten erleben, die wir später gern erzählen!“. Der Gründer von MyTravelding heißt Bastian Marenbach.

Zum “Publikumsliebling” haben die Zuschauer in Pforzheim die Geschäftsidee von MyTravelding gewählt. Das Team erhält so noch einmal die Gelegenheit, sich für das Landesfinale am 17.06.2016 zu qualifizieren.

Wir gratulieren allen Platzierten und besonders dem Team von Der FTT – Fahrbarer Transporttisch ganz herzlich, das mit ihrer Geschäftsidee direkt in das große Landesfinale des Elevator Pitch BW am 17.06.2016 eingezogen ist!

Wir drücken auch allen anderen Teams weiterhin die Daumen und wünschen für die Umsetzung ihrer Geschäftsideen viel Erfolg!

Die Bilder zum Event sind ab sofort auf flickr zu finden und unter Angabe der Quelle (Elevator Pitch BW 2015/2016) unter Creative Commons weiter verwendbar. Die Pitch-Videos sind außerdem zeitnah auf unserem YouTube Channel abrufbar.

Nachrichten des Veranstalters ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft werden auf der Webseite www.gruendung-bw.de veröffentlicht.

Der 14. Vorentscheid findet am 21.04.2016 in Baden-Baden statt. Wir freuen uns schon auf die Startups der Region Baden-Baden. 

Die Finalisten des Elevator Pitch BW Reutlingen am 18.03.2016 stehen fest

Seit Freitag, 11.03.2016, 12 Uhr, stehen sie fest: Die Finalisten des Regional Cup Neckar-Alb in der Stadthalle in Reutlingen! An diesem Datum endete die Bewerbungsfrist und das Online-Voting des elften regionalen Vorentscheid des Elevator Pitch BW 15/16. Herzlichen Glückwunsch an die Top 10. Ihr habt die Möglichkeit am 18.03.2016 auf der Bühne zu stehen und Eure Geschäftsidee zu präsentieren. Folgende Teams werden um den Regional Cup Neckar-Alb pitchen:

Elevator Pitch BW Reutlingen

Die Finalisten erhalten von uns so schnell wie möglich alle relevanten Informationen zum Wettbewerb per Mail zugeschickt.

Die 10 Teams haben je drei Minuten Zeit, um die Jury mit ihrem Elevator Pitch zu überzeugen. Vertreter folgender Institutionen und Unternehmen werden die Gründer/innen bewerten:

    • ifex des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
    • Industrie- und Handelskammer Reutlingen
    • Wirtschaftsförderung Reutlingen
    • Handwerkskammer Reutlingen
    • Kreissparkasse Reutlingen
    • RWT Reutlinger Wirtschaftstreuhand GmbH
    • verRückte Impulse, Reutlingen
    • CMC Engineers GmbH

Der Regional Cup Neckar-Alb ist eine offene und kostenlose Veranstaltung und findet im Rahmen des Gründermesse Neckar-Alb statt.  Die Gründermesse bietet Gründerinnen und Gründern ein Messebereich und unterschiedliche Vorträge und Workshops zu Gründungsthemen.

Neben den ersten drei Plätzen wird außerdem noch eine Wildcard an ein Gründerteam verteilt, die durch das Publikum bestimmt wird. Der „Publikumsliebling“ hat die Chance, sich doch noch für das Landesfinale am 17.06.2016 zu qualifizieren. Wir freuen uns also über alle Zuschauer und Pressevertreter, die beim Wettbewerb gerne live mit dabei sein möchten!

Die Veranstaltung findet an folgender Location statt:
Stadthalle Reutlingen
Manfred-Oechsle-Platz 1
72762 Reutlingen

Programm Gründermesse Neckar-Alb

Die Gründermesse beginnt um 11 Uhr. Informationen zum Programm der Gründermesse Neckar-Alb finden Sie hier.

18:00 Uhr: Elevator Pitch BW Regional Cup Neckar-Alb:
Zehn Gründer/-innen haben die Chance, in drei Minuten die Jury mit ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Außerdem wählen die Zuschauer einen Publikumsliebling.

19:15 Uhr: Pause mit Get-togther
19:45 Uhr: Preisverleihung Regional Cup Neckar-Alb
20:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Im Blogpost des Regional Cup Neckar-Alb findet ihr weitere Hintergrundinformationen zum Wettbewerb. Wir freuen uns auf die Startups der Region Neckar-Alb und auf zahlreiche Besucher!

Elevator Pitch BW #5: Regional Cup Karlsruhe am 25.11.15

Karlsruhe_Ulises Estrada_bearbeitet

Bildquelle: Ulises Estrada unter CC-Lizenz BY 2.0.

Am 25. November 2015 geht es auf nach Karlsruhe zum fünften regionalen Vorentscheid des Elevator Pitch BW. Wieder haben zehn Jungunternehmer die Chance, ihre Geschäftsidee einer ausgewählten Jury und einem Publikum, bestehend aus regionalen Institutionen, potenziellen Geldgebern, Geschäftspartnern und möglichen Kunden zu pitchen und sofort Feedback zu erhalten.

Der Regional Cup Karlsruhe findet von 17:50 – 20:20 Uhr im Rahmen des Tag der Gründer und Jungunternehmer der IHK Karlsruhe in den Räumlichkeiten der IHK statt. Neben einer Podiumsdiskussion über die Frage: Finanzierung – Wie komme ich zu Geld?, bietet das Event Gründerinnen und Gründern der Region die hervorragende Gelegenheit zum Netzwerken. Das ifex des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg veranstaltet den Regional Cup zusammen mit der IHK Karlsruhe und der Karlsruher Gründerallianz.

Zehn Teams werden sich auf die Bühne wagen und vor einer regionalen Jury gegeneinander antreten. Die Geschäftsidee wird dabei wie immer in Form des so genannten Elevator Pitch präsentiert – ein kurzer und prägnanter Überblick über die Idee einer Dienstleistung oder eines Produkts in drei Minuten.

Bewerbung, Teilnahmebedingungen und Online-Voting

Bewerben können sich Teams und Einzelpersonen. Es muss aktuell kein Unternehmen angemeldet sein. Zum Zeitpunkt der Wettbewerbsanmeldung darf jedoch nicht länger als drei Jahre an der konkreten Umsetzung der Geschäftsidee gearbeitet worden sein. Konkrete Umsetzungen können z. B. eine Unternehmensgründung, Webseite, Shop oder die Entwicklung eines Prototypen sein. Hier findet ihr die ausführlichen Teilnahmebedingungen.

Bewerbungsschluss ist der 18.11.2015, 12:00 Uhr.  Nachdem ihr Eure Bewerbung unter https://www.elevatorpitch-bw.de/events/karlsruhe3 hochgeladen habt, startet das Online-Voting über Facebook und E-Mail. Eure Freunde, Partner und Unterstützer können dann bis zum Bewerbungsschluss für Euch voten. Die Teams, die in die Top 10 gelangen, dürfen am Regional Cup Karlsruhe gegeneinander antreten.

Pitchcoaching am 23.11.15 in Karlsruhe
Zusätzlich machen wir Euch im Vorfeld fit für den großen Tag. Die Bewerber, die es unter die Top 10 geschafft haben, haben vor der Veranstaltung die Gelegenheit, eine individuelle Beratung im Rahmen eines Präsentationscoachings für einen überzeugenden Elevator Pitch zu erhalten. Das Pitchcoaching wird am 23.11.2015 von 15:00 – 18:00 Uhr in Karlsruhe stattfinden. Weitere Details hierzu werden den Teilnehmern nach Ende der Bewerbungsfrist und des Online-Votings mitgeteilt.

Folgende Preise gibt es beim Regional Cup Karlsruhe wieder zu gewinnen:
Platz: 500 Euro und die Teilnahme am Landesfinale im Sommer 2016
(Hier gibt es ein Preisgeld von bis zu 3.000 Euro zu gewinnen)
Platz: 300 Euro
Platz: 200 Euro

Außerdem wird von den Besuchern wieder ein ”Publikumsliebling” gekürt. Dieser erhält eine Wildcard und die Gelegenheit, sich doch noch für das Landesfinale zu qualifizieren. Wir freuen uns also auch über alle Zuschauer und Pressevertreter, die beim Wettbewerb gerne live mit dabei sein möchten.

Rahmendaten zum Wettbewerb:
Regional Cup Karlsruhe
Datum: Mittwoch, 25.11.2015
Uhrzeit: 17:50 – 20:20 Uhr
Location: IHK Karlsruhe, Lammstraße 13-17, 76133 Karlsruhe

Programm Tag der Gründer und Jungunternehmer 

15:00 Uhr: Einlass
15:30 Uhr: Begrüßung
15:35 Uhr: Vortrag: Die IHK – Ein Überblick (Dietmar Persch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mitgliederkommunikation)
15:40 Uhr: Podiumsdiskussion: Finanzierung – Wie komme ich zu Geld?
16:35 Uhr Vortrag: Boost your Startup Business in the U.S. – Startup & Entrepreneur Program NYC – (Andrea Diewald, Director Innovation & Startup Relations German American Chamber of Commerce, Inc.)
17:05 Uhr: Pause

17:50 Uhr:    Elevator Pitch BW Regional Cup Karlsruhe:
Zehn Gründer/-innen haben die Chance, in drei Minuten die Jury mit ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Außerdem wählen die Zuschauer einen Publikumsliebling.

19:35 Uhr: Pause mit Auswertung der Juryergebnisse und des Publikumslieblings
20:05 Uhr:    Preisverleihung Regional Cup Karlsruhe
20:20 Uhr: Schlusswort (Jenny Geis, Geschäftsbereichsleiterin der IHK Karlsruhe)
Anschließend gibt es einen Imbiss und Get-togehter

Wir freuen uns auf Eure zahlreichen Bewerbungen für den 5. regionalen Vorentscheid des Elevator Pitch BW in Karlsruhe!

Die nächsten Regional Cups finden in Villingen-Schwenningen (03.12.2015), Böblingen (11.02.16) und Ulm (19.02.16) statt. Insgesamt werden bis zum großen Landesfinale im Sommer 2016 mindestens 14 regionale Vorentscheide und bis zu 4 branchenspezifische Special Cups in verschiedenen Städten Baden-Württembergs umgesetzt.

Ihr habt weitere Fragen zum Ablauf oder zu Eurer Bewerbung? Kontaktiert uns über unseren Blog, per Mail (epbw[at]accelerate-stuttgart.de) oder über unsere Social Media-Kanäle.

Gewinner Elevator Pitch BW #2 Bodensee – Foodo im Landesfinale

Am 30.10.2015 veranstaltete das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft BW den zweiten regionalen Vorentscheid des Elevator Pitch BW 2015/16 gemeinsam mit der Bodensee Standort Marketing GmbH, den Business Angels Switzerland, der IHK Hochrhein-Bodensee, Campus Startup Konstanz, der Handwerkskammer Konstanz, der HTWG Konstanz, dem Landkreis Konstanz und dem Technologiezentrum Konstanz.

Der regionale Vorentscheid fand im Rahmen des Investoren-Treffen Bodensee ’15 in Konstanz statt. Dort haben sich zehn Gründerinnen und Gründer in den Aufzug gewagt und mit ihrer Geschäftsidee um den Regional Cup Bodensee gepitcht. Das Team von Foodo hat das Rennen gemacht und sich den 1. Platz auf dem Siegertreppchen gesichert. Herzlichen Glückwunsch! Foodo konnte die Jury mit ihrem Lieferdienst von gesunden, frischen und qualitativ hochwertigen Lebensmittel und Haushaltswaren zu fairen Preisen direkt bis an die Wohnungstür überzeugen.

Folgende Gründerteams bekamen die Gelegenheit, die Jury und das Publikum von ihrer Geschäftsidee mit einem kreativen und überzeugenden Elevator Pitch zu begeistern:

  1. Atelier Pumpkin-Art
  2. Foodo
  3. Healing Souls International gUG
  4. HeartArt
  5. Holz-Fit / Massageprodukte aus Holz
  6. ImmiGreat
  7. JLink
  8. locallo
  9. MachBar
  10. park2rent

22698332112_54d4d5c9ef_o

Die Teilnehmer wurden von einer ausgewählten Jury anhand folgender Kriterien bewertet:

  • Präsentation (50 %): Rhetorik/Persönlichkeit(en), Inhalt des Vortrags, zeitlicher Rahmen
  • Geschäftsmodell (50 %): Konzeption/Geschäftsmodell, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit

Die Jury bestand aus Vertretern folgender Institutionen/Unternehmen:

  • Prof. Peter Schäfer, ifex– Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft
  • Martin Kenneder, Bodensee Standort Marketing GmbH
  • Reinhart König, IHK Hochrhein-Bodensee
  • Guido Sondern, cyberLAGO e.V.
  • Rudi Günther, Business Angels Switzerland
  • Dennis Schäuble, Handwerkskammer Konstanz
  • Ulrich Hutschek, HTWG Konstanz
  • Susan Rößner, monomeer

Folgende Teams konnten die Jury mit ihrer Geschäftsidee überzeugen:

1. Platz: Foodo
Den ersten Preis und damit 500 Euro hat die Geschäftsidee von Foodo aus Konstanz gewonnen. Foodo ist der regionale Online-Supermarkt für Deutschland, die Schweiz und Österreich – mit einem Pilotmarkt in Konstanz. Foodo liefert gesunde, frische und qualitativ hochwertige Lebensmittel und Haushaltswaren zu fairen Preisen direkt bis an die Wohnungstür. Das Sortiment des bio-zertifizieren Online-Supermarktes umfasst bereits ca. 4000 Artikel.
Das Team besteht aus Dr. Hauke Hansen, Michaela Hefele, Edgar Kuskov, Andreas Fuchs, Nakije Bekjiri, Gesa Hansen, Andreas Brey und darf als zweiter Finalist in das Landesfinale im Sommer 2016 einziehen.

2. Platz: park2rent
Den zweiten Platz (300 Euro) hat die Geschäftsidee park2rent aus Friedrichshafen gewonnen.
Bei park2rent handelt es sich um eine kuratierte peer-to-peer Carsharing Plattform an Flughäfen. park2rent gibt Autobesitzern einen finanziellen und ökologischen Anreiz ihr Auto anderen Menschen zur Verfügung zu stellen. Private Fahrzeuge die ansonsten an Flughafenparkplätzen stehen würden, sollen so eingesetzt und ungenutzte Ressourcen verwertet werden. Die Teammitglieder sind Felipe Castrillón, Till Scholich und Dominik Kaufmann.

3. Platz: Healing Souls International gUG
Den dritten Platz (200 Euro) hat die Geschäftsidee von Healing Souls International gUG gewonnen. Healing Souls International ist ein Non-Profit-Unternehmen mit Sitz in Mannheim, welches das Ziel hat, die psychosoziale Versorgung von seelisch belasteten und traumatisierten Menschen zu verbessern. Eine sensible PsychoTraumatherapie bietet eine gute Chance auf Heilung. Das Team besteht aus Matthias Behrends, Dr. Charlotte Baltrusch, Dr. Angelika Wolf und Nicole Traeger.

Zum “Publikumsliebling” haben die Zuschauer in Konstanz die Geschäftsidee von Holz-Fit / Massageprodukte aus Holz gewählt. Das Team erhält so noch einmal die Gelegenheit, sich für das Landesfinale im Sommer 2016 zu qualifizieren.

Wir gratulieren allen Platzierten und besonders dem Team von Foodo ganz herzlich, das mit ihrer Geschäftsidee direkt in das große Landesfinale des Elevator Pitch BW im Sommer 2016 eingezogen ist!

Bild Sieger

Wir drücken auch allen anderen Teams weiterhin die Daumen und wünschen für die Umsetzung ihrer Geschäftsideen viel Erfolg!

Die Bilder zum Event sind ab sofort auf flickr zu finden und unter Angabe der Quelle (Elevator Pitch BW 2015/2016) unter Creative Commons weiter verwendbar. Die Pitch-Videos sind außerdem zeitnah auf unserem YouTube Channel abrufbar.

Nachrichten des Veranstalters ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft werden auf der Webseite www.gruendung-bw.de veröffentlicht.

Der 3. Vorentscheid findet bereits am 12.11.15 in Aalen stattWir freuen uns schon auf die Startups der Region Ostwürttemberg, Bewerbungen sind noch bis zum 05.11.2015 möglich! 

Auftakt Elevator Pitch BW #1: Regional Cup Rhein-Neckar am 01.10.15

Heidelberg_Soumei Baba

Bildquelle: Soumei Baba unter CC-Lizenz BY 2.0.

Der Startschuss der dritten Runde des Elevator Pitch BW fällt am 01. Oktober 2015 mit dem ersten regionalen Vorentscheid Regional Cup Rhein-Neckar in Heidelberg. Dort haben nach der Sommerpause wieder zehn Jungunternehmer die Chance, ihre Geschäftsidee einer ausgewählten Jury und einem Publikum, bestehend aus regionalen Institutionen, potenziellen Geldgebern, Geschäftspartnern und möglichen Kunden zu pitchen und sofort ein Feedback zu erhalten.

Der Regional Cup Rhein-Neckar findet von 18:00 – 20:30 Uhr im Rahmen der Netzwerkveranstaltung “Entrepreneurship Club meets Zünder für Gründer” im Dezernat 16 – Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum der Stadt Heidelberg statt. Die Rahmenveranstaltung bietet der Gründerszene von Heidelberg und Mannheim die Gelegenheit sich bei Essen und Trinken auszutauschen und zu vernetzen.

Als regionale Partner sind der Heidelberg Startup Partners e.V., die Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg, der MAFINEX Gründerverbund Entrepreneur Rhein-Neckar e.V., die IHK Rhein-Neckar, die innoWerft Technologie- und Gründerzentrum Walldorf Stiftung GmbH, der IT-Forum Rhein-Neckar e.V. und die RB Reiserer Biesinger Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, mit dabei.

Zehn Teams werden sich wieder auf die Bühne wagen und vor einer ausgewählten regionalen Jury gegeneinander antreten. Die Geschäftsidee wird dabei wie immer in Form des so genannten Elevator Pitch präsentiert – ein kurzer und prägnanter Überblick über die Idee einer Dienstleistung oder eines Produkts in drei Minuten.

Nach dem Elevator Pitch treffen die Gründerszenen von Heidelberg und Mannheim beim gemeinsamen Networkingevent Entrepreneurship Club meets Zünder für Gründer zusammen. Bei Essen und Getränken wird ausführlich Zeit sein die Pitches zu diskutieren, neue Kontakte zu knüpfen und interessante Kooperationen zu schmieden.

Bewerbung, Teilnahmebedingungen und Online Voting

Bewerben können sich Teams und Einzelpersonen. Ihr müsst außerdem aktuell kein Unternehmen angemeldet haben. Zum Zeitpunkt der Wettbewerbsanmeldung darf jedoch nicht länger als drei Jahre an der konkreten Umsetzung der Geschäftsidee gearbeitet worden sein. Konkrete Umsetzungen können z. B. eine Unternehmensgründung, Webseite, Shop oder die Entwicklung eines Prototypen sein. Hier findet ihr die ausführlichen Teilnahmebedingungen.

Bewerbungsschluss ist der 24.09.2015, 12:00 Uhr. Nachdem ihr Eure Bewerbung unter https://www.elevatorpitch-bw.de/events/heidelberg-mannheim2 hochgeladen habt, startet das Online-Voting über Facebook und E-Mail. Eure Freunde, Partner und Unterstützer können dann bis zum Bewerbungsschluss für Euch voten. Die Teams, die in die Top 10 gelangen, dürfen beim Regional Cup Rhein-Neckar gegeneinander antreten.

Pitchcoaching in Heidelberg am 28.09.2015

Zusätzlich machen wir Euch im Vorfeld fit für den großen Tag. Die Bewerber, die es unter die Top 10 geschafft haben, haben vor der Veranstaltung die Gelegenheit, eine individuelle Beratung im Rahmen eines Präsentationscoachings für einen überzeugenden Elevator Pitch zu erhalten. Das Pitchcoaching wird am 28.09.2015 von 15:00 – 19:00 Uhr in Heidelberg stattfinden. Weitere Details hierzu werden den Teilnehmern nach Ende der Bewerbungsfrist und des Online-Votings mitgeteilt.

Folgende Preise gibt es beim Regional Cup Rhein-Neckar wieder zu gewinnen:
Platz: 500 Euro und die Teilnahme am Landesfinale im Sommer 2016 (Hier gibt es ein Preisgeld von bis zu 3.000 Euro zu gewinnen)
Platz: 300 Euro
Platz: 200 Euro

Außerdem wird von den Besuchern wieder ein ”Publikumsliebling“ gekürt. Dieser erhält eine Wildcard und die Gelegenheit, sich doch noch für das Landesfinale im Sommer 2016 zu qualifizieren. Wir freuen uns also auch über alle Zuschauer und Pressevertreter, die beim Wettbewerb gerne live mit dabei sein möchten.

Rahmendaten zum Wettbewerb:
Regional Cup Rhein-Neckar
Datum: Donnerstag, 01.10.2015
Uhrzeit: 18:00 – 20:30 Uhr
Location: Dezernat 16 – Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum der Stadt Heidelberg,             Emil-Maier-Straße 16, 69115 Heidelberg

Programm

17:00 Uhr:    Einlass
18:00 Uhr:    Elevator Pitch BW Regional Cup Rhein-Neckar: Zehn Gründer/-innen haben die     Chance, in drei Minuten die Jury mit ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Außerdem wählen die Zuschauer einen Publikumsliebling.
19:30 Uhr:    Get-together und Auswertung der Jurybewertungen und Publikumsabstimmung
20:00 Uhr:    Preisverleihung Regional Cup Rhein-Neckar
20:30 Uhr:    Get-together im Rahmen von „Entrepreneurship Club meets Zünder für Gründer” mit BBQ
22:30 Uhr:    Ende der Veranstaltung

Der Veranstalter bittet um Anmeldung auf den Webseiten des Zünder für Gründer.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen für den ersten regionalen Vorentscheid des Elevator Pitch BW in Heidelberg!

Die nächsten Regional Cups finden in Konstanz (30.10.2015), Aalen (12.11.2015) und Offenburg (19.11.15) statt. Insgesamt werden bis zum großen Landesfinale mindestens 14 regionale Vorentscheide und bis zu 4 branchenspezifische Special Cups in verschiedenen Städten Baden-Württembergs umgesetzt.

Ihr habt weitere Fragen zum Ablauf oder zu Eurer Bewerbung? Kontaktiert uns über unseren Blog, per Mail (epbw[at]accelerate-stuttgart.de) oder über unsere Social Media-Kanäle.

Wir suchen wieder Baden-Württembergs beste Gründerinnen und Gründer!

Gründerinnen und Gründer aufgepasst: zum dritten Mal sucht das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft im Rahmen der Wettbewerbsreihe „Elevator Pitch BW“ die besten Jungunternehmer im Ländle. Die Preisgelder werden erneut von der L-Bank gesponsert.

Minister für Finanzen und Wirtschaft Dr. Nils Schmid über den Elevator Pitch BW:

 „Neben den Geldpreisen erhalten alle Teilnehmende etwas Unbezahlbares: Die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und Kontakte zu potentiellen Kunden, Investoren oder Geschäftspartnern. Damit sollen sich die jungen Unternehmen möglichst erfolgreich und dauerhaft auf dem Markt etablieren und neue Arbeitsplätze im Land schaffen.“

Bild3

In den ersten (2013/2014) und zweiten (2014/2015) Wettbewerbsrunden hatten sich insgesamt über 460 Geschäftsideen für die 31 regionalen Wettbewerbe (Regional Cups) beworben. Davon sind rund 300 tatsächlich auf der Bühne aufgetreten, denn nur 10 Pitcher pro Regional Cup dürfen ihre Idee vor Jury und Publikum präsentieren. Bei der vorgelagerten Abstimmungsphase wurden insgesamt über 60.000 Stimmen für die einzelnen Ideen abgegeben. Die Highlights der 2. Runde des Elevator Pitch BW gibt es im Impressionsvideo noch einmal auf einen Blick.

Wie schon bei den letzten zwei Wettbewerbsrunden, werden auch in 2015/2016 wieder Preisgelder vergeben. Die Sieger der Regional Cups erhalten ein Preisgeld von jeweils 500 Euro und qualifizieren sich zudem für das landesweite Finale im Sommer 2016. Die zweitplatzierte Geschäftsidee gewinnt 300 Euro, die drittplatzierte wird mit 200 Euro belohnt.  Auch das Publikum darf vor Ort mit abstimmen und einen „Publikumsliebling“ küren. Beim Landesfinale beträgt das Preisgeld: 1. Platz: 3.000 Euro, 2. Platz: 2.000 Euro, 3. Platz: 1.000 Euro.

Bis zum großen Finale sind 14 Regional Cups und bis zu 4 branchenspezifische Special Cups geplant. Die Special Cups richten sich an Gründerinnen und Gründer mit Branchenfokus, wie zum Beispiel der Gastronomie. Die Fokussierung bietet den Teams die optimale Gelegenheit sich innerhalb der Branche zu vernetzen.

Folgende regionale Vorentscheide wurden bisher bestätigt:

  1. Regional Cup Rhein-Neckar in Heidelberg am 1. Oktober 2015
  2. Regional Cup Bodensee in Konstanz am 30. Oktober 2015
  3. Regional Cup Ostwürttemberg in Aalen am 12. November 2015
  4. Regional Cup Südlicher Oberrhein in Offenburg am 19. November 2015
  5. Regional Cup Karlsruhe am 25. November 2015
  6. Regional Cup Schwarzwald-Baar-Heuberg in Villingen-Schwenningen am 3. Dezember 2015

Special Cup:

  1. DEHOGA-Cup Stuttgart auf der INTERGASTRA am 24. Februar 2016

Alle weiteren Termine für das Jahr 2016 werden zeitnah online veröffentlicht.

Die wichtigsten Fakten für Startups und Gründer/innen:

Teilnahmebedingungen
Ab sofort könnt ihr Eure Geschäftsidee unter www.elevatorpitch-bw.de online hochladen. Die teilnehmenden Unternehmen dürfen nicht älter als drei Jahre sein und der Standort des Unternehmens muss in Baden-Württemberg liegen. Teams, die in den letzten zwei Runde bereits auf der Bühne standen, können sich mit einer neuen Idee nochmals bewerben. Bewerber, die es bei den letzten Wettbewerben nicht in einen regionalen Vorentscheid geschafft haben, dürfen die selbe Idee noch einmal einreichen.
Hier geht es zur Übersicht der detaillierten Teilnahmebedingungen.

Online-Voting bestimmt die Teilnehmer
Die Vorauswahl der Bewerbungen erfolgt mithilfe eines Online-Votings, alle Besucher der Webseite können via Facebook oder mit ihrer E-Mail-Adresse online über die eingereichten Ideen abstimmen. Die zehn Geschäftsideen mit den meisten Stimmen pro Standort dürfen jeweils zum regionalen Elevator Pitch antreten.

Drei Minuten pro Geschäftsidee
Die 3-Minuten-Präsentationen der Geschäftsideen erfolgen ohne technische Hilfsmittel wie PowerPoint oder Video. Erlaubt sind gedruckte Fotos, Schilder, Prototypen und Modelle.

Bewertungskriterien
Nach folgenden Kriterien bewertet die Jury Eure Ideen:

  • Präsentation (50 %): Rhetorik, zeitlicher Rahmen, Inhalt des Vortrags
  • Geschäftsmodell (50 %): Konzept, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit

Also schnell Bewerbung hochladen, Stimmen bei Euren Supportern sammeln und die eigene Geschäftsidee vor einer ausgewählten Jury, potenziellen Geldgebern und Kunden präsentieren!

Wir freuen uns jetzt schon riesig auf zahlreiche Bewerbungen, innovative Geschäftsideen und unterhaltsame Pitches. Ihr habt weitere Fragen zum Ablauf oder zu Eurer Bewerbung? Kontaktiert uns per E-Mail an: epbw[at]accelerate-stuttgart.de oder ruft an unter: 0711-99521190.