Schlagwort-Archiv: Gründer

Landesfinale 2016/2017 - Ehrengäste, Teams & Jury

memetis aus Karlsruhe Landessieger der Wettbewerbsrunde 2016/2017

Am 1. Juni 2017 fand in der Rotunde der L-Bank in Stuttgart das Landesfinale der vierten Wettbewerbsrunde des landesweiten Gründerwettbewerbs Elevator Pitch BW statt. Die fünfzehn Sieger der Vorentscheide traten beim „Best of Baden-Württemberg“ gegeneinander an um den Gesamtsieger zu ermitteln. Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnunsgbau Baden-Württemberg und Dr. Axel Nawrath, Vorsitzender des Vorstands der L-Bank, überreichten die Trophäen und Preise an die Sieger.

Das Team von „memetis“ geht als Landessieger aus dem Finale hervor und darf sich über 3.000 Euro Preisgeld freuen. Das Team von memetis entwickelt, fertigt und vertreibt folienbasierte Miniatur-Aktoren aus einer Formgedächtnislegierung. Dabei handelt es sich um Kleinstkomponenten, die eine Bewegung ausführen und hierfür nur wenig Platz benötigen. Die von memetis entwickelten Komponenten können in den Bereichen Automotive, Prüfgerätebau, der Luft- und Raumfahrttechnik, Medizintechnik und Bioanalytik zum Einsatz kommen.

Der zweite Platz und 2.000 Euro Preisgeld gehen an „Idana (Tomes GmbH)“Das Team von Idana digitalisiert die Erfassung von Anamnesedaten bei Patienten und möchte damit den gesamten Anamneseprozess effizienter gestalten. Mit Idana können Patienten vor ihrem Arztbesuch einen evidenzbasierten Fragebogen über ihre derzeitigen Beschwerden sowie relevante Hintergrundinformationen beantworten. Der Arzt kann auf die aufbereiteten Daten digital zugreifen. Seit September 2016 entwickelt das durch ein EXIST-Gründerstipendium geförderte Team an einer entsprechenden Softwarelösung und plant den Launch des ersten Release für Herbst 2017.

Gewinner des dritten Platzes (1.000 Euro) ist die Geschäftsidee „Superwear GmbH“Das Gründerteam der Superwear GmbH möchte innovationsfreudige Gamer und Vielspieler bei der Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit in digitalen Welten unterstützen. Mit Hilfe der zum Patent angemeldeten Lösung werden einfache Bewegungen des Spielers in präzise Aktionen im Spiel umgesetzt. Die neuartige, parallele Verwendung zusätzlich zu Maus und Tastatur steigert signifikant die Leistungsfähigkeit im Spiel. Neben dem Einsatz im GamingBereich sieht das Team Potential für den Einsatz in der Industrie und Maschinensteuerung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Rahmen der Vorentscheide für eine erneute Präsentation ihrer Geschäftsidee beim Landesfinale qualifiziert:

Regional Cup Freiburg | Idana (Tomes GmbH)
Regional Cup Bodensee | waylet
Regional Cup Ulm | Fund your Farmer
DEHOGA Cup | EssensWelten – Street Food von & mit Geflüchteten
Regional Cup Neckar-Alb | Fridi’s unverpackt
Regional Cup Schwarzwald-Baar-Heuberg | oe-klo
Regional Cup Ostwürttemberg | mybimaxx GmbH
Regional Cup Rhein-Neckar | PulseShift
Regional Cup Pforzheim / Nordschwarzwald | Blackpads
Regional Cup Böblingen | BAUPILOT GmbH
Regional Cup Karlsruhe | memetis
Regional Cup Bodensee-Oberschwaben | Innovativer Treppenlift
Regional Cup Stuttgart | TechTinyHouse
Regional Cup Heilbronn-Franken | Superwear GmbH
SOCIAL IMPACT Cup | wasni

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Dr. Roland Raff, L-Bank
Sascha Fritz, MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH
Christina Nahr-Ettl, BWIHK- Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag e.V.
Sophie Lang, LAFAM Holding GmbH
Dr. Thiemo Huuk, GoSilico GmbH
Michael Steffens, Repphun Rolladen
Max Kessler, eMovements GmbH
Stephan Dabels, AmbiGate GmbH

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Bedanken möchten wir uns bei der L-Bank, die auch in der vierten Wettbewerbsrunde wieder die Preisgelder für die Gewinner zur Verfügung gestellt und uns in der Rotunde einen tollen Rahmen für ein spannendes Finale zur Verfügung gestellt hat.

Bilder zur Veranstaltung stellen wir zeitnah bei flickrflickr zur Verfügung. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

 

Sieger: wasni

wasni gewinnt SOCIAL IMPACT Cup

Am 23. Mai fand in der Aula der Merz Akademie beim Social Impact Lab Stuttgart der SOCIAL IMPACT Cup statt. Der Spezial Cup für Ideen rund um Social Entrepreneurship war der letzte Vorentscheid der vierten Wettbewerbsrunde des landesweiten Gründerwettbewerbs Elevator Pitch BW.

Das Team von wasni sicherte sich den Sieg beim SOCIAL IMPACT Cup und zieht ins Landesfinale am 1. Juni in Stuttgart ein. Wasni ist ein Inklusionsunternehmen, in dem Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten und individuelle Kleidung herstellen. In der Esslinger Manufaktur von wasni werden Bio-Baumwollstoffe zu Pullis, Jacken und Hoodies verarbeitet. Im wasni-Baukasten können die Kunden aus einer Vielzahl von Varianten die einzelnen Bestandteile ihrer Kleidungsstücke zusammenstellen und sich so ihre individuellen Lieblingsstücke nähen lassen.

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an Raupe Immersatt. Das Gründerteam von Raupe Immersatt – das foodsharing café möchte in gemütlichem Ambiente „gerettete Lebensmittel“ anbieten. Die gemeinnützige Einrichtung hat sich zum Ziel gesetzt, auf die Lebensmittelüberproduktion und –verschwendung hinzuweisen und dieses Problem durch eine lokale Initiative anzugehen. In gemütlichem Ambiente soll bei regionalen Getränken und geretteten Lebensmitteln ein Freiraum für Kreativität und gelebte Nachhaltigkeit entstehen.

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee BrushticDas Team von Brushtic möchte Kindern und Jugendlichen in Kambodscha zu einer besseren Zahnhygiene verhelfen. Zu diesem Zweck sammelt das Team in einem ersten Schritt wertvollen Plastikmüll ein und verarbeitet diesen in einem Recycling-Prozess zu Zahnbürsten. In Workshops informieren die Projektmitarbeiter über die Notwendigkeit und Wichtigkeit von Zahnhygiene für die Gesundheit und vertreibt die Zahnbürsten im Rahmen der Workshops und am freien Markt. Durch die Verkaufserlöse der Zahnbürsten soll das Workshopangebot sukzessive und flächendeckend ausgebaut werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

POW Germany e.V.
Yatri – Nepal
wild & green
green-cube
Brushtic
ELSE-elektrosensibel-international-sichtbar
Mami-Treff UG
wasni
Netzwerk Chancen gestalten
Raupe Immersatt – das foodsharing café

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Leonie Wieland, L-Bank
Raphael Graf von Deym, Caritas Stuttgart
Tom Krug, Social Impact gGmbH
Corinna Pape, Sponsort
Marika Baur, SocEnt BW
Anja Weiler, Deine-Straße

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung möchten wir uns beim Social Impact Lab Stuttgart recht herzlich bedanken.

Bilder zur Veranstaltung haben wir bei flickr veröffentlicht. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Die Pressemitteilung zum Spezial Cup SOCIAL IMPACT des Veranstalters, der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, gibt´s hier.

Als nächste Elevator Pitch BW-Veranstaltung findet das Landesfinale der vierten Wettbewerbsrunde am 1. Juni 2017 in der Rotunde der L-Bank in Stuttgart statt. Kostenlose Tickets für Zuschauer gibt´s unter www.finaleelevatorpitchbw.eventbrite.com .

Sieger: Superwear GmbH

Superwear GmbH gewinnt Regional Cup Heilbronn-Franken

Am 18. Mai fand bei der IHK Heilbronn-Franken der Regional Cup Heilbronn-Franken statt. Der regionale Vorentscheid in Heilbronn war die vorletzte Station der vierten Runde des landesweiten Gründerwettbewerbs Elevator Pitch BW.

Das Team der Superwear GmbH sicherte sich den Sieg in Heilbronn und zieht ins Landesfinale am 1. Juni in Stuttgart ein. Das Gründerteam der Superwear GmbH möchte innovationsfreudige Gamer und Vielspieler bei der Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit in digitalen Welten unterstützen. Mit Hilfe der zum Patent angemeldeten Lösung werden einfache Bewegungen des Spielers in präzise Aktionen im Spiel umgesetzt. Die neuartige, parallele Verwendung zusätzlich zu Maus und Tastatur steigert signifikant die Leistungsfähigkeit im Spiel. Neben dem Einsatz im Gaming-Bereich sieht das Team Potential für den Einsatz in der Industrie und Maschinensteuerung.

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an Security Case (KAMV Sicherheitstechnik GmbH). „Auf Wertsachen am Strand oder am Baggersee zu verzichten ist schwierig bis unmöglich“, das sagen die Gründerinnen des Teams von Security Case. Um ihr Strand- und Badevergnügen ohne Sorge um die Wertsachen genießen zu können, hat das Team einen Behälter entwickelt, in dem die Wertsachen einer ganzen Gruppe verstaut und verschlossen werden können. Nur durch die Nutzung eines Armbands kann das Behältnis verschlossen und wieder geöffnet werden. Bei Diebstahl wird ein Alarm ausgelöst, der den Dieb abschrecken soll. Durch den Einsatz von GPS-Technik kann außerdem die Route des Diebes und der entwendeten Wertsachen verfolgt werden.

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee fry ´n try. Malte Benz hat mit seinem Team ein Konzept für die Erlebnisgastronomie entwickelt. Dabei soll ein Grill in der Mitte des Tisches eingelassen werden und die Gäste können aus einer Auswahl an Grillgut und Beilagen wählen und diese dann selbst am Tisch vorbereiten. Der Gast spart sich die Vorbereitungen, den Einkauf und kann sein Grillvergnügen unabhängig vom Wetter mit seiner Familie und seinen Freunden genießen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

ChangeNuts
MÄÄH-Erfolg
fry ´n try
PUREORGANIC
Security Case (KAMV Sicherheitstechnik GmbH)
Forgetmenot.com
Hirnschmalz
Superwear GmbH
SOULMATES by Katrin Meiller
Wanderlust Africa

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Prof. Dr. Bettina Merlin, Hochschule Heilbronn
Erhard Steinbacher, Handwerkskammer Heilbronn-Franken
Marcel Appolt, Indeca GmbH
Andreas Rüdenauer, Rüdenauer 3D Technology
Michael Aechtler, Corporate Startup Services UG
Sigrid Rögner, venture-forum-neckar
Günter Gosolits, Kreissparkasse Heilbronn
Jürgen Pinnisch, Volksbank Heilbronn

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung möchten wir uns bei den regionalen Partnern bedanken. Vielen Dank an die Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken, die Hochschule Heilbronn und die Handwerkskammer Heilbronn-Franken.

Bilder zur Veranstaltung haben wir bei flickr veröffentlicht. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Die Pressemitteilung zum Regional Cup Heilbronn-Franken des Veranstalters, der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, gibt´s hier.

Als nächste Elevator Pitch BW-Veranstaltung findet der SOCIAL IMPACT Cup am 23.05.2017 im Social Impact Lab in der Aula der Merz Akademie in Stuttgart statt. Los geht´s um 17:00 Uhr. Weitere Informationen gibt´s unter www.elevatorpitch-bw.de .

Teams, Jury und regionale Partner Regional Cup Stuttgart

TechTinyHouse gewinnt Regional Cup Stuttgart

Am 12. Mai fand im Rahmen des Kongresses „Stuttgart gründet“ bei der IHK Region Stuttgart der Regional Cup Stuttgart statt. Der regionale Vorentscheid in Stuttgart war die dreizehnte Station der vierten Runde der landesweiten Wettbewerbsreihe Elevator Pitch BW.

Das Team von „TechTinyHouse“ sicherte sich den Sieg in Stuttgart und zieht ins Landesfinale am 1. Juni in Stuttgart ein. Das Team von TechTinyHouse produziert Häuser auf Fahrgestellen. Die Gründer bieten damit das Basispaket, auf dessen Grundlage sich auch Laien ihr individuelles TinyHouse konfigurieren und ausbauen (lassen) können. Durch die Kombination von KnowHow aus Architektur und Fahrzeugbau und die Verwendung von Komposit- und Leichtbau-Komponenten kann das TinyHouse auch mit einem BE-Führerschein und einem SUV durch den Besitzer bewegt werden.

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an „Barbe-Ko„. René Fiedler ist begeistert von den Vorteilen von Kokoskohle im Vergleich zu herkömmlicher Holzkohle und importiert und vertreibt Grill- und Shishakohle aus Kokosschale. Aus dem Abfallprodukt der Kokosmilch- und Kokoswasser-Industrie wird Kohle hergestellt, die fast rauch- und rußfrei verbrennt, eine größere Hitze entwickelt und länger brennt als Holzkohle. Barbe-Ko ist ein Familienprojekt, das der Gründer gemeinsam mit seiner Frau und seinen Kindern betreibt.

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee „FLATLOCK“. Benjamin Blatter möchte nach dem Einkehrschwung beim Skifahren ein gutes Gefühl beim Aprés-Ski haben und seine neuen und teuren Skier gut gesichert wissen. Dafür hat der Maschinenbau-Student aus Albstadt den FLATLOCK-Skisafe entwickelt. Bei der Konstruktion wurde auf eine kompakte und leichte Bauweise geachtet, damit das Schloss für die Skier einfach und leicht auf der Piste mitgeführt werden kann.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

liCili
NAiSE
Remote Talents
Barbe-Ko
glazy
FLATLOCK
TechTinyHouse
Azubiversum
#3DCakePrinting / Weltrekord verdächtig
Eva Geiselmann e.K. – Ruhestandsplanung

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Dr. Wolfgang Biegert, L-Bank
Anja Erler, IHK Region Stuttgart
Christa Muschert, Handwerkskammer Region Stuttgart
Marcus Wagner, StressButler UG
Marthe-Victoria Lorenz, fairplaid GmbH
Peter Ambrozy, Mädchenflohmarkt GmbH
Alexander Buddrick, urbanmates

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Bedanken möchten wir uns bei den regionalen Partnern, der IHK Region Stuttgart, der Stadt Stuttgart, der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart und der Handwerkskammer Region Stuttgart, für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.

Die Pressemitteilung des Veranstalters kann hier gefunden werden, die Bilder zur Veranstaltung gibt´s bei flickr. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Als nächste Elevator Pitch BW-Veranstaltung findet der Regional Cup Heilbronn-Franken am 18. Mai 2017 bei der IHK Heilbronn-Franken statt. Los geht´s um 16:00 Uhr. Hier geht´s zur Anmeldung. Weitere Termine können unter www.elevatorpitch-bw.de abgerufen werden.

Teams, Jury und regionale Partner - Regional Cup Karlsruhe

memetis gewinnt Regional Cup in Karlsruhe

Am 26. April fand bei der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe der Regional Cup Karlsruhe statt. Der regionale Vorentscheid in Karlsruhe war die elfte Station der landesweiten Wettbewerbsreihe Elevator Pitch BW.

Das Team vom memetis sicherte sich den Sieg in Karlsruhe und zieht ins Landesfinale am 1. Juni in Stuttgart ein. Das Team von memetis entwickelt, fertigt und vertreibt folienbasierte Miniatur-Aktoren aus einer Formgedächtnislegierung. Dabei handelt es sich um Kleinstkomponenten, die eine Bewegung ausführen und hierfür nur wenig Platz benötigen. Die von memetis entwickelten Komponenten können in den Bereichen Automotive, Prüfgerätebau, der Luft- und Raumfahrttechnik, Medizintechnik und Bioanalytik zum Einsatz kommen.

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an Melody ScannerDas Gründerteam von Melody Scanner möchte die Generierung von Noten für unterschiedliche Instrumente auf Basis von mp3-Dateien ermöglichen. Der Nutzer lädt eine mp3-Datei mit dem gewünschten Lied in eine cloudbasierte Notenmappe, definiert das gewünschte Instrument und den jeweiligen Schwierigkeitsgrad. Melody Scanner stellt nach der Analyse des Stücks dann die entsprechenden Notenblätter zum Nachspielen zur Verfügung, die in einem zusätzlichen Editor vom Musiker noch bearbeitet und individuell angepasst werden können.

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee CapjobCapjob ist ein Jobportal speziell für Menschen mit Handicap. Die Gründer von Capjob möchten Menschen mit Behinderung den ersten Arbeitsmarkt einfacher zugänglich machen. Die gängigen Parameter von Jobvermittlungsportalen werden um spezielle Angaben ergänzt, die hinsichtlich des vorhandenen Handicaps relevant und für die Jobsuche behinderter Menschen wichtig sind. Arbeitgeber können auf diesem Portal Stellen veröffentlichen, die speziell für Menschen mit Handicap geeignet sind.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

Capjob
Sound-Evolution
Melody Scanner
Unternehmer-dating
memetis
ELvisory / Elternguide
LACKEY
Horacio1912
LightnTec GmbH & Co. KG
Online Academy für Unternehmer

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Dr. Wolfgang Biegert, L-Bank
Michael Rausch, CyberForum e.V.
Thomas Neumann, Karlsruhe Institute of Technology (KIT)
Alin Semenescu, Sparkasse Karlsruhe
Gerhard Sonnet, Volksbank Karlsruhe eG
Teresa Beck, GoSilico GmbH
Robin Schönbeck, PACE Telematics GmbH
Maximilian Hillmann, Leder-Hillmann OHG
Tim Riedel, eyeworkers interactive GmbH

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Bedanken möchten wir uns bei den regionalen Partnern, der IHK Karlsruhe und der Karlsruher Gründerallianz für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.

Bilder zur Veranstaltung können bei flickr gefunden werden. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Als nächste Elevator Pitch BW-Veranstaltung findet der Regional Cup Bodensee-Oberschwaben in am 3. Mai 2017 auf dem InnoCamp Sigmaringen statt. Los geht´s um 14:00 Uhr. Hier geht´s zur Anmeldung. Weitere Termine können unter www.elevatorpitch-bw.de abgerufen werden.

Qualifikationsergebnis Böblingen

Die Teilnehmer für den Regional Cup Böblingen stehen fest

Die Teilnehmer für den Regional Cup Böblingen stehen fest. Folgende Teams werden Ihre Geschäftsideen, Unternehmen und Startups in der IBM Hauptverwaltung in Ehningen präsentieren:

Bandcleaner (springt für Team KRAFTPAULE ein)
CONVERDE
SEO-Turtles – Die SEO-Agentur
INNOVANDOM – Innovationen sind kein Zufall
BAUPILOT GmbH
Cross Fire
bauconTAKT
e3charge: easy energised everywhere
Maria Azzarone
regional und unverpackt

Wir wünschen allen Teilnehmern beim Regional Cup Böblingen viel Erfolg und freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb. Wer als Zuschauer dabei sein möchte, kommt in die Hauptverwaltung der IBM in Ehningen. Zuschauer, Fans und Interessierte sind herzlich willkommen, um Anmeldung wird gebeten. Los geht´s um 15:00 Uhr. Hier findet Ihr auch weitere Informationen zum Programm.

Alle Teams die sich leider nicht qualifizieren konnten, haben erneut die Chance an einem Regional Cup in einer anderen Stadt oder Region teilzunehmen. Sucht Euch einen neuen Termin aus (www.elevatorpitch-bw.de) und bewerbt Euch gleich nochmal!

Header_STUTTGART_846-300pxl

12.05.2017: „Stuttgart gründet“ mit Regional Cup Stuttgart

Am 12. Mai 2017 findet im Rahmen von „Stuttgart gründet – der Kongress“ ab 16:30 Uhr der Elevator Pitch BW Regional Cup Stuttgart statt. Mit der dreizehnten Veranstaltung von fünfzehn regionalen Vorentscheidungen biegen wir in Stuttgart auf die Zielgerade des Elevator Pitch BW 2016/2017 ein.

EP1617_Stuttgart_800x600

In den Räumlichkeiten der IHK Region Stuttgart bereiten Dir die Veranstalter die Bühne um Deine Geschäftsidee, Neu-Gründung oder Dein Startup vor der Jury, Presse und einem interessierten Publikum vorzustellen.

Bewirb´ Dich jetzt für den Regional Cup Stuttgart! Eine Teilnahme lohnt sich auf alle Fälle. Neben dem Preisgeld für die Erstplatzierten bekommst Du wertvolles Feedback von der Jury, machst Werbung für Dein Unternehmen und kannst Dich mit anderen Gründern, Experten und Akteuren der lokalen Gründerszene vernetzen. Sei dabei, wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Bewerbungsschluss und Ende des Online-Votings ist Freitag, der 5. Mai 2017 um 12:00 Uhr. Die Teilnahmebedingungen gibt´s hier:

Pitch Coaching
Die qualifizierten Teams haben die Möglichkeit am Pitch Coaching teilzunehmen. Bitte Termin und Location vormerken:

8. Mai 2017, 14:00 – 17:00 Uhr
IHK Region Stuttgart
Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart

Stuttgart gründet – der Kongress bietet Dir jede Menge Input für Deine Geschäftsidee und Gründungsvorhaben. Informiere Dich an den Ständen der Akteure der Förderinstitute und Netzwerke, erweitere Deinen fachlichen Horizont mit dem abwechslungsreichen Vortragsprogramm und bringe Deine Geschäftsidee beim Regional Cup Stuttgart auf die Bühne. Im Anschluss gibt´s bei kühlen Getränken und Gegrilltem ausreichend Gelegenheit zum Fachsimpeln und Netzwerken. Meld´ Dich an und sei dabei!

Bild: © Blick vom Weinberghäusle – FSBV GmbH

Header_Boeblingen_846-300pxl

Jetzt für den Regional Cup in Böblingen am 07.04.2017 bewerben!

Am 7. April 2017 findet im Rahmen von start.me.up ab 17:15 Uhr der Elevator Pitch BW Regional Cup Böblingen statt. Böblingen ist Station zehn auf unserer Tour durch Baden-Württemberg auf der Suche nach den besten Gründerinnen und Gründern.

EP1617_BOEBLINGEN_800x600

In den Räumlichkeiten der IBM Hauptverwaltung in Ehningen bereiten Dir die Veranstalter die Bühne um Deine Geschäftsidee, Neu-Gründung oder Dein Startup vor der Jury, Presse und einem interessierten Publikum vorzustellen. Bewirb Dich jetzt für den Regional Cup Böblingen! Eine Teilnahme lohnt sich auf alle Fälle. Neben dem Preisgeld für die Erstplatzierten bekommst Du wertvolles Feedback von der Jury, machst Werbung für Dein Unternehmen und kannst Dich mit anderen Gründern, Experten und Akteuren der lokalen Gründerszene vernetzen. Sei dabei, wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Bewerbungsschluss und Ende des Online-Votings ist Freitag, der 31. März 2017 um 12:00 Uhr. Die Teilnahmebedingungen gibt´s hier:

Pitch Coaching
Die qualifizierten Teams haben die Möglichkeit am Pitch Coaching teilzunehmen. Bitte Termin und Location vormerken:

3. April 2017, 14:00 – 17:00 Uhr
IBM Hauptverwaltung
IBM Allee 1 , 71139 Ehningen

Bei start.me.up erwartet Dich jede Menge Input für Deine Geschäftsidee und Dein Gründungsvorhaben. Ein Impulsvortrag, ein Round Table, Speed Dating mit den Akteuren der lokalen Gründerszene, Zeit zum Netzwerken, und, und, und. Meld´ Dich gleich an – am Besten als Teilnehmer von start.me.up und für den Pitch Deiner Geschäftsidee. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos.

Bild: Böblinger Wandelhalle – RainerBR unter CC-Lizenz BY-SA 2.0

Header_Heidenheim_846-300pxl final

Regional Cup Ostwürttemberg am 22.03.2017 in Heidenheim

Am 22. März 2017 findet an der DHBW Heidenheim ab 16:15 Uhr der Elevator Pitch BW Regional Cup Ostwürttemberg statt. In der Aula der DHBW bereiten Dir die Veranstalter die Bühne, um Deine Geschäftsidee, Neu-Gründung oder Dein Startup vor der Jury, Presse und einem interessierten Publikum vorzustellen. Heidenheim ist der siebte Halt der landesweiten Tour des Gründerwettbewerbs Elevator Pitch BW 2016/2017.

EP1617_OstWTB-Steiff_800x600

Bewirb Dich jetzt für den Regional Cup Ostwürttemberg. Eine Teilnahme lohnt sich auf alle Fälle. Neben dem Preisgeld für die Erstplatzierten bekommst Du wertvolles Feedback von der Jury, machst Werbung für Dein Unternehmen und kannst Dich mit anderen Gründern, Experten und Akteuren der lokalen Gründerszene vernetzen. Sei dabei, wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Bewerbungsschluss und Ende des Online-Votings ist Mittwoch, der 15. März 2017 um 12:00 Uhr. Die Teilnahmebedingungen gibt´s hier:

Pitch Coaching
Die qualifizierten Teams haben die Möglichkeit am Pitch Coaching teilzunehmen. Bitte Termin und Location vormerken:

16. März 2017, 14:00 – 17:00 Uhr
IHK Ostwürttemberg
Ludwig-Erhard-Straße 1, 89520 Heidenheim

Neben dem Elevator Pitch BW gibt es an diesem Tag noch Vorträge zu den Themen PR und Marketing. Hier findet Ihr weitere Infos zum Programm und zur Anmeldung.

Bild: © mit freundlicher Genehmigung der DHBW Heidenheim

Banner EGON Event_2017_750px

Regional Cup Schwarzwald-Baar-Heuberg beim 5. Niedereschacher Existenzgründertag

Am 17. März 2017 findet im Rahmen des 5. Niedereschacher Existenzgründertages ab 14:00 Uhr der Elevator Pitch BW Regional Cup Schwarzwald-Baar-Heuberg statt. Der regionale Vorentscheid in Niedereschach ist die sechste Station der vierten Runde der landesweiten Wettbewerbsreihe Elevator Pitch BW.

Menschen mit Ideen, GründerInnen und Startups können sich um einen der zehn Startplätze bewerben. Präsentiert Eure Idee oder Euer Unternehmen innerhalb von drei Minuten vor der Jury, Presse und Publikum und vernetzt Euch mit anderen Gründern und Akteuren der lokalen Gründerszene. Ihr bekommt wertvolles Feedback von der Jury, macht Werbung für Euer Unternehmen, habt die Chance auf Preisgeld und einen Startplatz im Landesfinale 2017. Seid dabei, wir freuen uns auf Eure Bewerbung. Jetzt bewerben!

Bewerbungsschluss und Ende des Online-Votings ist Freitag, der 10. März 2017 um 12:00 Uhr. Die Teilnahmebedingungen gibt´s hier:

Pitch Coaching
Die qualifizierten Teams haben die Möglichkeit am Pitch Coaching teilzunehmen. Bitte Termin und Location vormerken:

13.03.2017, 14:00 – 17:00 Uhr
Rathaus Niedereschach
Villinger Straße 10, 78078 Niedereschach

Bild: © mit freundlicher Genehmigung der Gemeinde Niedereschach