Schlagwort-Archiv: Landesfinale

Landesfinale 2016/2017 - Ehrengäste, Teams & Jury

memetis aus Karlsruhe Landessieger der Wettbewerbsrunde 2016/2017

Am 1. Juni 2017 fand in der Rotunde der L-Bank in Stuttgart das Landesfinale der vierten Wettbewerbsrunde des landesweiten Gründerwettbewerbs Elevator Pitch BW statt. Die fünfzehn Sieger der Vorentscheide traten beim „Best of Baden-Württemberg“ gegeneinander an um den Gesamtsieger zu ermitteln. Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnunsgbau Baden-Württemberg und Dr. Axel Nawrath, Vorsitzender des Vorstands der L-Bank, überreichten die Trophäen und Preise an die Sieger.

Das Team von „memetis“ geht als Landessieger aus dem Finale hervor und darf sich über 3.000 Euro Preisgeld freuen. Das Team von memetis entwickelt, fertigt und vertreibt folienbasierte Miniatur-Aktoren aus einer Formgedächtnislegierung. Dabei handelt es sich um Kleinstkomponenten, die eine Bewegung ausführen und hierfür nur wenig Platz benötigen. Die von memetis entwickelten Komponenten können in den Bereichen Automotive, Prüfgerätebau, der Luft- und Raumfahrttechnik, Medizintechnik und Bioanalytik zum Einsatz kommen.

Der zweite Platz und 2.000 Euro Preisgeld gehen an „Idana (Tomes GmbH)“Das Team von Idana digitalisiert die Erfassung von Anamnesedaten bei Patienten und möchte damit den gesamten Anamneseprozess effizienter gestalten. Mit Idana können Patienten vor ihrem Arztbesuch einen evidenzbasierten Fragebogen über ihre derzeitigen Beschwerden sowie relevante Hintergrundinformationen beantworten. Der Arzt kann auf die aufbereiteten Daten digital zugreifen. Seit September 2016 entwickelt das durch ein EXIST-Gründerstipendium geförderte Team an einer entsprechenden Softwarelösung und plant den Launch des ersten Release für Herbst 2017.

Gewinner des dritten Platzes (1.000 Euro) ist die Geschäftsidee „Superwear GmbH“Das Gründerteam der Superwear GmbH möchte innovationsfreudige Gamer und Vielspieler bei der Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit in digitalen Welten unterstützen. Mit Hilfe der zum Patent angemeldeten Lösung werden einfache Bewegungen des Spielers in präzise Aktionen im Spiel umgesetzt. Die neuartige, parallele Verwendung zusätzlich zu Maus und Tastatur steigert signifikant die Leistungsfähigkeit im Spiel. Neben dem Einsatz im GamingBereich sieht das Team Potential für den Einsatz in der Industrie und Maschinensteuerung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Rahmen der Vorentscheide für eine erneute Präsentation ihrer Geschäftsidee beim Landesfinale qualifiziert:

Regional Cup Freiburg | Idana (Tomes GmbH)
Regional Cup Bodensee | waylet
Regional Cup Ulm | Fund your Farmer
DEHOGA Cup | EssensWelten – Street Food von & mit Geflüchteten
Regional Cup Neckar-Alb | Fridi’s unverpackt
Regional Cup Schwarzwald-Baar-Heuberg | oe-klo
Regional Cup Ostwürttemberg | mybimaxx GmbH
Regional Cup Rhein-Neckar | PulseShift
Regional Cup Pforzheim / Nordschwarzwald | Blackpads
Regional Cup Böblingen | BAUPILOT GmbH
Regional Cup Karlsruhe | memetis
Regional Cup Bodensee-Oberschwaben | Innovativer Treppenlift
Regional Cup Stuttgart | TechTinyHouse
Regional Cup Heilbronn-Franken | Superwear GmbH
SOCIAL IMPACT Cup | wasni

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:

Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Eine hochkarätige Jury bewertete die Vorträge. Folgende Jury-Mitglieder entschieden über die Preisträger:

Dr. Roland Raff, L-Bank
Sascha Fritz, MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH
Christina Nahr-Ettl, BWIHK- Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag e.V.
Sophie Lang, LAFAM Holding GmbH
Dr. Thiemo Huuk, GoSilico GmbH
Michael Steffens, Repphun Rolladen
Max Kessler, eMovements GmbH
Stephan Dabels, AmbiGate GmbH

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmenden viel Erfolg.

Bedanken möchten wir uns bei der L-Bank, die auch in der vierten Wettbewerbsrunde wieder die Preisgelder für die Gewinner zur Verfügung gestellt und uns in der Rotunde einen tollen Rahmen für ein spannendes Finale zur Verfügung gestellt hat.

Bilder zur Veranstaltung stellen wir zeitnah bei flickrflickr zur Verfügung. Diese dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

 

Save the Date: Landesfinale am 01.06.2017 in Stuttgart

Am 01.06.2017 findet das Finale der vierten Runde des landesweiten Gründerwettbewerbs Elevator Pitch BW in Stuttgart statt. Aus alle Siegern der regionalen Vorentscheide und der Spezial Cups (DEHOGA und Social Impact) werden die besten Gründerinnen und Gründer Baden-Württembergs ermittelt.

Bisher haben folgende Teams das Ticket für´s Landesfinale gelöst:

Regional Cup Freiburg: Idana (Tomes GmbH) – zum Nachbericht
Regional Cup Bodensee: waylet – zum Nachbericht
Regional Cup Ulm:  Fund your Farmer – zum Nachbericht
Spezial Cup DEHOGA: Essenswelten – Street Food von & mit Geflüchteten – zum Nachbericht

Ihr habt noch die Möglichkeit bei einem der kommenden Regional Cups dabei zu sein, Eure Geschäftsideen auf der Bühne zu präsentieren und das Ticket für´s Landesfinale zu lösen. Regional Cup aussuchen, Bewerbung einreichen, Stimmen sammeln, Platz auf der Bühne sichern, Pitchen und abräumen. Du Willst dabei sein? Dann bitte hier entlang!

Landesfinale Elevator Pitch BW 2015/2016 – GoSilico holt sich den Gesamtsieg

Es ging um’s Ganze und nun steht es fest – der Titel des Landessiegers der dritten Runde des Elevator Pitch BW geht an ein Gründerteam aus Karlsruhe! Am Freitag, 17.06.2016, hat die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg nach 9 Monaten, 17 Regional Cups und rund 170 Pitches, Baden-Württembergs bestes Gründerteam gekürt. Beim großen Landesfinale bei der L-Bank in Stuttgart konnte sich das Team von GoSilico gegen die anderen Finalisten durchsetzen und sich den 1. Platz auf dem Siegertreppchen sichern.

Neben der Elevator Pitch BW Trophäe in Form eines bunten Aufzugs konnte sich das Team auch über einen Scheck in Höhe von 3000 Euro, gesponsert von der L-Bank, und eine Sonderedition des Spätzle Shaker freuen. Für das Team um Teresa Beck war es nach dem Gewinn des Regional Cups in Baden-Baden nun der zweite große Triumph. GoSilico konnte die Jury an diesem Abend mit seiner Simulations-Software die Prozessentwicklung für Biopharmazeutika beschleunigt, überzeugen. Durch die Technologie von GoSilico kann mit nur wenigen Experimenten ein Computermodell erstellt werden, das in Sekunden liefert, was im Labor Tage dauert. Für die Pharma-Branche ermöglicht das einen Paradigmenwechsel von experimenteller Prozessentwicklung hin zu einer in silico, d.h. computergestützten Prozessentwicklung. Die Technologie zahlt sich aus: Medikamente gegen Autoimmunkrankheiten, Krebs oder Alzheimer können so deutlich schneller und kostengünstiger auf den Markt gebracht werden.

IMG_2096

Den zweiten Platz (2000 Euro) hat die Geschäftsidee Cross Connected HoloDeck aus Bad Mergentheim gewonnen. Das Team ermöglicht produzierenden Unternehmen ihre Produkte mittels Virtual Reality Brillen und Datenhandschuhen in jeder Produktlebensphase voll interaktiv zu erleben – standortübergreifend und gleichzeitig mit mehreren Personen. In der Fertigungs- und Wartungsplanung können Arbeitsprozesse optimiert und bis in das ERP-System automatisiert dokumentiert werden.

Den dritten Platz (1000 Euro) belegte die Geschäftsidee otego ebenfalls aus Karlsruhe. Das Team von otego macht Wärme zu Strom. Es entwickelt neuartige thermoelektrische Generatoren (TEG) als autarke Energieversorgung. Damit lässt sich Energie aus kleinster Wärmequelle (z.B. Kleingeräten) in Strom umwandeln. Für viele vernetzte Kleingeräte können damit lästige Batteriewechsel bald der Vergangenheit angehören.

Folgende Finalisten traten beim großen Landesfinale des Elevator Pitch BW 2015/2016 gegeneinander an:

1. PROMPT (Regional Cup Rhein-Neckar in Heidelberg)
2. Gmünder Bonbonmanufaktur GbR (Regional Cup Ostwürttemberg in Aalen)
3. Heimatgummi (AHA Regional Arts UG) (Regional Cup Südlicher Oberrhein in Offenburg)
4. otego (Regional Cup Karlsruhe)
5. FIMOLO (Regional Cup Schwarzwald-Baar-Heuberg in Villingen-Schwenningen)
6. My Sweet Chocolate (Regional Cup Böblingen)
7. Tagestreff (Regional Cup Ulm)
8. Styx. (Regional Cup Bodensee-Oberschwaben in Friedrichshafen)
9. monikit (Regional Cup Neckar-Alb in Reutlingen)
10. Recycle Up! Ghana (Eine-Welt-Cup in Stuttgart)
11. Der FTT – Fahrbarer Transporttisch (Regional Cup Pforzheim/Nordschwarzwald)
12. GoSilico (Regional Cup Baden-Baden)
13. HOBBYHIMMEL – Die Offene Werkstatt (Regional Cup Stuttgart)
14. RoadAds interactive GmbH (Regional Cup Rhein-Neckar II in Mannheim)
15. Cross Connected HoloDeck (Regional Cup Heilbronn-Franken)
16. HOODLA (Gewinner des Wildcard-Voting, Regional Cup Ulm)

IMG_2124

Hinweis: Das Team von Foodo (Regional Cup Bodensee), das Team von VIDA Eat Different (DEHOGA Cup in Stuttgart) und das Team von MoveLight Energy (Regional Cup Heilbronn-Franken) mussten ihre Teilnahme am Landesfinale leider absagen. Für das Team von MoveLight Energy ist das 2. Platzierte Team des Regional Cup Heilbronn, Cross Connected HoloDeck, nachgerückt.

Die Teams hatten jeweils drei Minuten Zeit, um die hochkarätige Jury mit ihrem Pitch zu überzeugen. Danach durften die Juroren die Teams in der dreiminütigen Fragerunde auf die Probe stellen und der Geschäftsidee auf den Zahn fühlen. Die Teilnehmer wurden von einer ausgewählten Jury anhand folgender Kriterien bewertet:

      • Präsentation (50 %): Rhetorik/Persönlichkeit(en), Inhalt des Vortrags, zeitlicher Rahmen
      • Geschäftsmodell (50 %): Konzeption/Geschäftsmodell, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit

Die Jury bestand aus Vertretern folgender Institutionen/Unternehmen:

      • Prof. Peter Schäfer, Leiter ifex – Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
      • Roland Raff, Landeskreditbank Baden-Württemberg (L-Bank)
      • Christina Nahr-Ettl, BWIHK – Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag e.V.
      • Albrecht-Thomas Haller, BWHM GmbH
      • Guy Selbherr, MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH
      • Wilhelm Okesson, Leiter DEHOGA Beratung GmbH
      • Matthias Hornberger, CyberForum e.V.
      • Günter Roth, BioCopy
      • Dr. Barbara Jonischkeit, BIOPRO Baden-Württemberg GmbH
      • Nadine Antic, GlobalFlow GmbH
      • Kristin Müller, High-Tech Gründerfonds Management GmbH

IMG_1040

Die Preise wurden von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut und Dr. Ulrich Theileis, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der L-Bank, an die Gewinner überreicht.

Wir gratulieren dem Team GoSilico noch einmal ganz herzlich zum Sieg des Elevator Pitch BW 2015/2016! Ebenfalls herzlichen Glückwunsch an das zweiplatzierte Team Cross Connected HoloDeck und den 3. Platz, otego. Die Bilder zum Landefinale sind ab sofort auf flickr zu finden und unter Angabe der Quelle (Elevator Pitch BW 2016) unter Creative Commons weiter verwendbar.

Nach neun Monaten ist unsere Tour auf der Suche nach Baden-Württembergs besten Gründerinnen und Gründern leider schon am Ende angelangt. Wir bedanken uns bei allen Teams, die auf unseren Bühnen standen, bei allen lokalen Partnern, die uns tatkräftig bei den Regional Cups unterstützt haben und natürlich beim ifex des Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau die den Elevator Pitch BW ins Leben gerufen hat. Außerdem ein herzliches Dankeschön an die L-Bank für das Sponsoring der gesamten Preisgelder und des tollen Essens- und Getränke-Buffet beim Landesfinale.

Das Impressionsvideo mit allen Highlights der dritten Runde des Elevator Pitch BW bietet einen Überblick über die Tour durchs Ländle. Zudem gibt es alle Videos der dritten Runde und bald auch die der Teams vom Landesfinales in unserem Youtube-Channel.

Nachrichten des Veranstalters ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau werden auf der Webseite www.gruendung-bw.de veröffentlicht.

Wir wünschen allen Gründerinnen und Gründern in Baden-Württemberg viel Erfolg mit ihren Geschäftsideen :-)!

17 Gründerteams kämpfen um den Titel beim Elevator Pitch BW Landesfinale 2015/2016 am 17.06.2016

Am 17. Juni 2016 geht es um’s Ganze. Seit Oktober 2015 ist der landesweite Gründerwettbewerb Elevator Pitch BW nun wieder auf der Suche nach den besten Gründerinnen und Gründern im Ländle. Initiiert durch die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, hat der Elevator Pitch BW auch in der dritten Runde wieder zahlreichen Gründerinnen und Gründern eine Plattform für ihre Geschäftsideen geboten.

170 Team stellten ihre Geschäftsidee vor

Rund 170 Jungunternehmer und Startups haben in 17 Städten im Südwesten des Landes in den letzten acht Monaten in unserem Aufzug alles gegeben. 3 Minuten hatten die Teams jeweils Zeit, um Jury und Publikum von ihrer Unternehmensidee zu überzeugen. Es waren unter anderem kuriose, aber auch höchst innovative Ideen mit dabei. Einen Überblick der spannenden Geschäftsmodelle gibt es auf dem YouTube Channel des Elevator Pitch BW. Hier könnt ihr alle Pitches der dritten Runde noch einmal Revue passieren lassen.

Wildcard Voting von 01.-09.06.2016

Neben den regionalen Siegern hat das Publikum bei allen Regional Cups ihren persönlichen Gewinner der Herzen küren dürfen. Diese Publikumslieblinge erhalten die Gelegenheit, sich doch noch für das Landesfinale zu qualifizieren. Von 1. bis 9. Juni ab 12 Uhr habt ihr 9 Tage Zeit, für das Pitch-Video Eures Favoriten über Facebook und E-Mail abzustimmen. Das Team mit den meisten Stimmen erhält eine Wildcard und darf den 17. Platz im großen Landesfinale besetzen.

Showdown am 17.06.2016

Beim großen Landesfinale am 17.06.2016 ist es dann soweit: Die 17 Finalisten kämpfen um den Titel von Baden-Württembergs bestem Gründerteam! Das Landesfinale findet ab 15:00 Uhr in der L-Bank in Stuttgart statt. Seid dabei, fiebert mit und feuert Euren Favoriten an. Sichert Euch jetzt ein kostenloses Ticket über >> Eventbrite.

Programmablauf:

15:00 Uhr:       Eintreffen der Gäste

15:30 Uhr:       Begrüßung durch die L-Bank

16:00 Uhr:       Landesfinale Elevator Pitch BW 2015/2016 Teil 1

1. PROMPT (Regional Cup Rhein-Neckar in Heidelberg)
2. Gmünder Bonbonmanufaktur GbR (Regional Cup Ostwürttemberg in Aalen)
3. Heimatgummi (AHA Regional Arts UG) (Regional Cup Südlicher Oberrhein in Offenburg)
4. otego (Regional Cup Karlsruhe)
5. FIMOLO (Regional Cup Schwarzwald-Baar-Heuberg in Villingen-Schwenningen)
6. My Sweet Chocolate (Regional Cup Böblingen)
7. Tagestreff (Regional Cup Ulm)
8. VIDA Eat Different (bestes baden-württembergisches Team des DEHOGA Cup in Stuttgart)

17:00 Uhr:       Pause und Gelegenheit die Informationsstände zu besuchen

17:30 Uhr:       Landesfinale Elevator Pitch BW 2015/2016 Teil 2

9. Styx. (Regional Cup Bodensee-Oberschwaben in Friedrichshafen)
10. monikit (Regional Cup Neckar-Alb in Reutlingen)
11. Recycle Up! Ghana (Eine-Welt-Cup in Stuttgart)
12. Der FTT – Fahrbarer Transporttisch (Regional Cup Pforzheim/Nordschwarzwald)
13. GoSilico (Regional Cup Baden-Baden)
14. HOBBYHIMMEL – Die Offene Werkstatt (Regional Cup Stuttgart)
15. RoadAds interactive GmbH (Regional Cup Rhein-Neckar II in Mannheim)
16. Cross Connected HoloDeck (Regional Cup Heilbronn-Franken)
17. HOODLA (Gewinner des Wildcard-Voting aus Regional Cup Ulm)

18:30 Uhr:         Get-together, Gelegenheit die Informationsstände zu besuchen bei Catering                                     und Sektempfang

19:30 Uhr:        Preisverleihung der ersten drei Plätze anschließend Get-together

ca. 22 Uhr:       Ende der Veranstaltung

Location:

L-Bank
Börsenstraße 1
70174 Stuttgart

Die Teams haben wieder 3 Minuten Zeit, die hochkarätige Jury, bestehend aus hochrangigen Vertretern von Institutionen und Unternehmen, mit ihrem Pitch zu begeistern und zu überzeugen. Auch beim Finale dürfen die Juroren die Teams im Anschluss in der 3-minütigen Fragerunde auf die Probe stellen und der Geschäftsidee auf den Zahn fühlen.

jury

Folgende Preise werden beim Landesfinale vergeben, gesponsert von der L-Bank:

  1. Platz: 3.000 Euro
  2. Platz: 2.000 Euro
  3. Platz: 1.000 Euro

Wir freuen uns auf viele Zuschauer, Vertreter von der Presse, Unternehmen, Institutionen, Gründungsinteressierte und eine spannendes Finale der 17 besten Teams aus Baden-Württemberg!

9 Fragen an immune2day, den Gesamtsieger des Elevator Pitch BW 2014/15

Das Gründerteam von der Universität Freiburg, immune2day, hat am 18.06.2015 den 1. Platz beim Landesfinale des Elevator Pitch BW 2014/15 belegt. Überzeugt hat das Team die Jury mit seiner Geschäftsidee eines Fotokopierers, mit dem man Biomoleküle kopieren kann. Bei der Anwendung füttert man die DNA eines Virus in das Gerät ein und kann so innerhalb von zwei Tagen einen potentiellen Impfstoff finden und mit dessen Produktion beginnen.

Immune2day hat sich in der zweiten Runde gegen insgesamt 240 Bewerber durchgesetzt. Welche Erfahrungen hat das Team gemacht, welche Vorteile hat der Elevator Pitch BW geboten und wie hat sich ihre Geschäftsidee weiterentwickelt? Diese und einige andere Fragen haben wir in einem interessanten Interview mit dem Startup für Euch herausgefunden.

20700794733_f2e2640bec_o

Glückliche Sieger: immune2day freut sich über den 1. Platz beim Landesfinale in Stuttgart.

1. Wie seid ihr auf den Elevator Pitch BW aufmerksam geworden?

Wir haben im Dezember 2014 im Rahmen des Business-Plan-Wettbewerbs StartInsLand in Freiburg zum ersten Mal gepitcht. So haben wir begonnen, uns mehr mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wir sind dann auf den Elevator Pitch BW gestoßen und haben uns direkt beworben.

2. Was war Eure Motivation, am Wettbewerb teilzunehmen? Wie waren Eure Erwartungen?
Zunächst wollten wir einfach sehen wie wir uns schlagen. Da unser Teamleader Dr. Günter Roth aus der Nähe von Stuttgart kommt, hat er sich beim Regional Cup Stuttgart zuerst alleine in die Vorrunde gewagt. Das Ziel war vor allem, Erfahrung für weitere Pitches zu sammeln. Das hat dann auch ganz gut geklappt. Für den Auftritt beim Landesfinale hat sich natürlich das gesamte Team vorbereitet und an dem Pitch gefeilt. Unser Anspruch war es, einen überzeugenden Auftritt abzuliefern. Dass wir das Finale gewinnen, hätten wir nie gedacht, da unsere Geschäftsidee recht technisch und bio-lastig ist und dadurch inhaltlich nicht jeden anspricht. Wir wollten aber den Leuten außerhalb der Branche zeigen was wir so machen.

3. Konntet ihr vor dem Wettbewerb bereits Erfahrungen im Pitchen sammeln? Falls ja, in welchem Rahmen?
Der Pitch in Freiburg im Rahmen von StartInsLand, war unsere Erstlingserfahrung. Danach kam der Pitch beim Regional Cup in Stuttgart, gefolgt vom Landesfinale. Leider war es uns nicht möglich das Pitchcoaching wahrzunehmen. Wir haben dann im Internet recherchiert und in einer kleinen Gruppe geübt. Auch das iGEM-Team hat uns sehr in der Vorbereitung des Auftritts unterstützt. In diesem Zusammenhang noch einmal vielen Dank für die Hilfe! Dafür haben wir auch einen Teil des Preisgeldes in deren Reise nach Boston zum Finale des iGEM-Wettbewerb am 29.09.15 gespendet. Das Team kopiert auch, macht aber Bluttests anstatt Impfstoffe.

4. Wie schätzt ihr die Wichtigkeit eines überzeugenden Pitchs für die frühe Phase eines Unternehmens ein?
Training und Wortwahl ist unserer Meinung nach immens wichtig. Je öfters man pitcht, umso einfacher tut man sich später in Verhandlungen. Gerade bei Naturwissenschaftlern ist „pitchen“ nicht üblich. Wir versuchen in unseren Aussagen möglichst exakt zu sein und die Sache im Detail zu erklären, was wiederum die meisten Menschen, darunter Wissenschaftler eher abschreckt als begeistert. Pitchen ist für uns lernen die anderen zu begeistern.

17334440179_33e00dd509_k
Dr. Günter Roth beim regionalen Vorentscheid in Stuttgart am 08.05.2015 im Club Kowalski

5. Was hat Euch am Wettbewerb besonders gut gefallen?
Die Stimmung, die Organisation und auch die Chance mit anderen zusammen zu kommen. Aber auch zu lernen, wie die anderen Teams so eine Aufgabe angehen. Und natürlich fanden wir es auch toll zu gewinnen. Wir haben überhaupt nicht damit gerechnet, das Landesfinale zu gewinnen. Nachdem unsere persönlichen Favoriten weder auf Platz 3 und 2 waren, haben wir viele andere auf Platz 1 gesehen. Wir waren schon auf dem Weg zur Bar um eine Tröstcola zu bestellen. Umso schöner war der überraschende Sieg.

6. In welcher Hinsicht hat der Wettbewerb Eure Geschäftsidee/Euer Unternehmen vorangebracht?
Der Zugang zur Öffentlichkeit brachte und bringt viele Chancen. Nach der Pitch-Vorrunde haben sich bereits erste Investoren bei uns gemeldet. Mit diesen sind wir weiterhin in Verhandlung. Dank des Elevator Pitch BW gibt es wahrscheinlich bald eine Firma – BioCopy. immune2day wird eine Produktlinie des Unternehmens sein. Ohne den Elevator Pitch BW wären wir nicht da, wo wir heute sind.

7. Welche Herausforderungen musstet ihr während der Gründung meistern?
Da wir noch in der Gründungsphase sind, müssen wir die Verhandlungen mit den Investoren neben dem normalen Arbeitsalltag führen. Das ist natürlich schon ein gewisser Stress. Wir glauben an unsere Geschäftsidee, das motiviert uns. Es wird sicher noch einige Herausforderungen wie Gesellschafterverträge, Marktregularien etc. geben, aber wir sind sicher, dass wir das hinkriegen werden. Auch die Verteilung der Anteile – wer bekommt welche Anteile der Firma, und hat welche Rechte und Pflichten – ist in einem acht bis zehn Personen Team etwas schwieriger, als wenn man z. B. nur zu zweit ist. Wir haben Großes vor, daher rechnen wir beständig mit Herausforderungen. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr von einer Firmengründung erzählen dürfen, die 10 Mitarbeiter ernährt.

8. Welche Tipps könnt ihr jungen Gründern geben?
Wenn ihr an Eure Idee glaubt und zudem eine gute Vorstellung habt, wie ihr das an den Markt bringt, dann lasst Euch nicht aufhalten oder klein machen. Einfach mit ganzem Herzen mitmachen, das überzeugt oft mehr als ein Businessplan bis 2030. Als Gründer braucht man viel Ausdauer. Auch wir sind erst am Anfang des Weges. Menschen in seinem Arbeitsumfeld zu unterstützen, trägt zudem langfristig oft ungeahnte Früchte.

9. Wie sehen Eure zukünftigen Schritte aus?
Wir versuchen nun das Geld für die Gründung und die ersten vier Jahre zusammen zu bekommen. Weiterhin unterstützen wir das iGEM-Team, das unseren Kopierer nutzt, um bekannte Impfstoffe für Blutanalysen einzusetzen. Soviel können wir bereits verraten: Das Vorhaben sieht erfolgsversprechend aus. Sobald das Geld zusammen ist, geht es an den Gesellschaftervertrag und dann „basteln“ wir 2 bis 4 Jahre an unserem Verfahren, um dann in 2 Tagen den Impfstoffkandidaten liefern zu können.

Vielen Dank für das interessante Interview und viel Erfolg für Eure Zukunft! 

PS: Das Team von immune2day freut sich übrigens jederzeit über interessierte Besucher und heißt diese in der Habsburgerstraße 49 in 79104 Freiburg, direkt neben dem Botanischen Garten, herzlich willkommen. 

Der Sieger des Wildcard Votings steht fest – Crowwd.it zieht in das Landesfinale des Elevator Pitch BW ein

Seit heute steht der 19. und somit letzte Finalist des großen Landesfinale des Elevator Pitch BW am 18. Juni. 2015 in Stuttgart fest. 

In einem spannenden Online-Voting der Publikumslieblinge der regionalen Vorentscheide des Elevator Pitch BW konnte sich letztendlich das Team von Crowwd.it in einem Kopf an Kopf Rennen durchsetzen. Die Online-Plattform Crowwd.it ermöglicht das Aushandeln von Mengenrabatten mit Herstellern. Der Kunde kann ein gewünschtes Produkt, das er gerne günstiger kaufen möchte, hochladen und mit der „Crowwd“ teilen. Gleichzeitig können die Kaufvorschläge anderer bewertet werden. Produkte, die man gerne mit der „Crowwd“ kaufen möchte, können durch eine UP-Bewertung unterstützt werden. Wenn das Team von Crowwd.it feststellt, dass eine gewisse Nachfrage für ein Produkt besteht, geht es auf den Hersteller zu und handelt einen Mengenrabatt für die Interessenten aus. Das Team besteht aus  Marvin Scheffold (Student der Wirtschaftswissenschaften am KIT) und Luca Moos (Studenten Intermediales Design in Pforzheim).

Im Abstimmungszeitraum von 10 Tagen konnte das Team über Facebook, Google+  und E-Mail die meisten Stimmen sammeln und sich so den letzten Platz im Teilnehmerfeld für das Landesfinale in Stuttgart sichern. Herzlichen Glückwunsch!

16944374995_ba24a8406f_o

Showdown am 18.06.2015

In einer Woche beim großen Landesfinale am 18.06.2015 ist es dann soweit: Die 19 Finalisten kämpfen um den Titel von Baden-Württembergs bestem Gründerteam. Das Landesfinale findet ab 16:00 Uhr im PURE Club in Stuttgart statt. Seid dabei, fiebert mit und feuert Euren Favoriten an. Sichert Euch jetzt ein kostenloses Ticket über >> Eventbrite.

Wir freuen uns nächste Woche beim großen Landesfinale am 18.06.2015 Baden-Württembergs bestes Gründerteam zu küren!

19 Gründerteams kämpfen um den Titel beim Elevator Pitch BW Landesfinale am 18.06.15

17407502538_d4517e77c4_k

Am 18. Juni 2015 geht es um’s Ganze. Seit Oktober 2014 ist der landesweite Gründerwettbewerb Elevator Pitch BW nun wieder auf der Suche nach den besten Gründerinnen und Gründern im Ländle. Initiiert durch die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, hat der Elevator Pitch BW auch in der Zweitauflage wieder zahlreichen Gründerinnen und Gründern eine Plattform für ihre Geschäftsideen geboten.

180 Team stellen ihre Geschäftsidee vor

Rund 180 Jungunternehmer und Startups haben in 18 Städten im Südwesten des Landes in den letzten neun Monaten in unserem Aufzug alles gegeben. 3 Minuten hatten die Teams jeweils Zeit, um Jury und Publikum von ihrer Unternehmensidee zu überzeugen. Es waren unter anderem kuriose, aber auch höchst innovative Ideen mit dabei. Einen Überblick der spannenden Geschäftsmodelle gibt es auf dem YouTube Channel des Elevator Pitch BW. Hier könnt ihr alle Pitches der zweiten Runde noch einmal Revue passieren lassen.

Wildcard Voting von 01.-10.06.2015

Neben den regionalen Siegern hat das Publikum bei allen Regional Cups ihren persönlichen Gewinner der Herzen küren dürfen. Diese Publikumslieblinge erhalten die Gelegenheit, sich doch noch für das Landesfinale zu qualifizieren. Von 1. Bis 10. Juni habt ihr 10 Tage Zeit, für das Pitch-Video Eures Favoriten über Facebook, Google+ und E-Mail zu voten. Das Team mit den meisten Stimmen erhält eine Wildcard und darf den 19. Platz im großen Landesfinale besetzen.

17518699052_d1d7d7ae84_k

Showdown am 18.06.2015

Beim großen Landesfinale am 18.06.2015 ist es dann soweit: Die 19 Finalisten kämpfen um den Titel von Baden-Württembergs bestem Gründerteam! Das Landesfinale findet ab 16:00 Uhr im PURE Club in Stuttgart statt. Seid dabei, fiebert mit und feuert Euren Favoriten an. Sichert Euch jetzt ein kostenloses Ticket über >> Eventbrite.

Programmablauf:

16.00 Uhr:        Einlass

16.30 Uhr:        Landesfinale Elevator Pitch BW 2014/2015

20.00 Uhr:        Preisverleihung der ersten drei Plätze

ab 20.30 Uhr:   SWR3 ClubParty

Location:

PURE Stuttgart
Friedrichstraße 13
70174 Stuttgart

Die Teams haben wieder 3 Minuten Zeit, die hochkarätige Jury bestehend aus hochrangigen Vertretern von Institutionen und Unternehmen mit ihrem Pitch zu überzeugen. Auch beim Finale dürfen die Juroren die Teams im Anschluss in der 3-minütigen Fragerunde auf die Probe stellen und der Geschäftsidee auf den Zahl fühlen.

15681129667_ba5898dbfc_k

Folgende Preise werden beim Landesfinale vergeben (Sponsor: L-Bank)

  1. Platz: 3.000 Euro
  2. Platz: 2.000 Euro
  3. Platz: 1.000 Euro

Im Anschluss an das Landesfinale findet außerdem die SWR3 ClubParty statt. Hier gibt es die Gelegenheit, den Gesamtsieger des Elevator Pitch BW 2014/2015 gebührend zu feiern.

Wir freuen uns auf viele Zuschauer, Vertreter von der Presse, Unternehmen, Institutionen und natürlich Gründungsinteressierte!

Videodreh zum Wildcard Voting beim Existenzgründungstag am 16.5.2015 in Mannheim

Am 16. Mai 2015 hatten unsere Publikumslieblinge der vergangenen Regional Cups beim Existenzgründungstag in Mannheim noch einmal die Gelegenheit, ihren 3-Minuten-Pitch vor Publikum und dem Filmteam des Elevator Pitch BW zum Besten zu geben.

Denn ab 01.06.2015 wird es richtig spannend: Alle Gewinner der Herzen (Publikumslieblinge) der 18 regionalen Vorentscheide der landesweiten Wettbewerbsreihe dürfen mit dem Video ihres Pitch gegeneinander antreten. Die Teams haben 10 Tage Zeit, um über Facebook, Google+ und E-Mail Stimmen zu sammeln. Das Siegerteam des Wildcard-Votings mit den meisten Stimmen wird als 19. Finalist in das Landesfinale am 18. Juni 2015 in Stuttgart einziehen. Es geht also um Einiges! Im MAFINEX-Technologiezentrum in Mannheim hatten die Teams am Samstag nun noch einmal die Chance, ihren Pitch auf Video aufzuzeichnen.

Folgende Teams haben diese zweite Chance genutzt:

Wechselfuchs_Wildcard Voting

Die Videos der Pitches werden in den nächsten Tagen im YouTube-Kanal des Elevator Pitch BW hochgeladen. Ein paar Foto-Impressionen zur Veranstaltung findet ihr außerdem auf flickr.

Elevator Pitch BW Landesfinale – Wildcard Gewinner e-buddy holt sich den Gesamtsieg

Über den Wildcard Pitch zum Sieger des Elevator Pitch BW! Am Donnerstag, 03.07.2014, haben wir nach 9 Monaten, 13 regionalen Vorentscheiden und über 120 Pitches, Baden-Württembergs bestes Gründerteam gekürt. In nur 3 Minuten und in einem echten Fahrstuhl mussten die 14 Landesfinalisten auf der Gründerzeit 2014 in Karlsruhe mit ihrer Geschäftsidee überzeugen.

Das Team von e-buddy konnte sich gegen alle anderen Finalisten durchsetzen und hat beim großen Landesfinale den 1. Platz belegt. Die Gewinner wurden am Abend im Rahmen der CyberOne Gala mit der Elevator Pitch BW Trophäe in Form des bunten Aufzugs prämiert. e-buddy hatte beim Regional Cup Stuttgart den Publikumspreis erhalten und konnte sich durch den Sieg beim Wildcard Pitch doch noch für das Landesfinale qualifizieren. Das Stuttgarter Startup überzeugte mit der Geschäftsidee eines intelligenten Rollators mit Elektroantrieb. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, mobilitätseingeschränkten Menschen, die auf Gehhilfen angewiesen sind, eine nachhaltig verbesserte Mobilität und eine erhöhte Selbstständigkeit im Lebensalltag zu verschaffen. Das Team um Daniel Reiser, Max Keßler und Karl Kübler erhält ein Preisgeld von 3.000 Euro.

e-buddy2

Den zweiten Platz (2.000 Euro) sicherte sich die Firma Chrisbi aus Rot am See. Sie stellt den Transporthelfer „Griggekärble“ her, der mit einfacher Montage ohne Werkzeuge an einer Gehstütze/Krücke befestigt werden kann. So kann die Person trotz Krücken problemlos Sachen wie eine Kaffeetasse oder ein Buch ohne Hilfe transportieren.

Den dritten Platz (1.000 Euro) belegte die Free-Linked GmbH aus Pforzheim. Sie entwickelt Technologieprodukte im Bereich Sicherheit und Komfort. Die Spezialisierung liegt in der bidirektionalen Kommunikation auf Ultraschallbasis. Erste Anwendung findet diese Innovation in einem präventiven Warnsystem für den Tauchsport, dem sogenannten Buddy-Watcher. Die entwickelte Technologie ist bisher einzigartig.

Finalisten

Folgende Finalisten traten beim großen Landesfinale des Elevator Pitch BW gegeneinander an:

  1. Regional Cup Konstanz (08.11.2013): Bauchkröte (Fitness)
  2. Regional Cup Schwarzwald-Baar in Furtwangen (19.11.2013): HOA (Heimautomatisierungssysteme)
  3. Regional Cup Zollernalb in Balingen (22.11.2013): Valeria’s Babybrei (Lebensmittelherstellung, Babynahrung)
  4. Regional Cup Karlsruhe (12.12.2013): lengoo (Übersetzungsdienstleistung)
  5. Regional Cup Ulm (14.02.2014): Advise (Marktforschung)
  6. Regional Cup Rhein-Neckar in Heidelberg/Mannheim (11.03.2014): Greenfinder (Elektromobilität)
  7. Regional Cup Stuttgart (21.03.2014): MyCouchbox (Snack-Überraschungsbox)
  8. Regional Cup Neckar-Alb/Reutlingen (28.03.2014): nemetris GmbH (Software und Beratung)
  9. Regional Cup Göppingen (04.04.2014): My Pillow Factory (Handwerk, Kissen)
  10. Regional Cup Pforzheim/Nordschwarzwald (08.05.2014): Free-Linked GmbH (Sicherheit und Komfort)
  11. Regional Cup Bodensee-Oberschwaben in Weingarten (16.05.2014): Ma Médiathèque (Medienverleih)
  12. Regional Cup Heilbronn-Franken (23.05.2014): Firma Chrisbi / Griggekärble-Transporthelfer für Gehstützen/Krücken (Gesundheit)
  13. Regional Cup Freiburg (05.06.2014): F(ph)resh GmbH (Design, Uhren)
  14. Wildcard Pitch (27.06.2014): e-buddy (Mobilität)

Die Finalisten hatten wie bei den Regional Cups wieder jeweils drei Minuten Zeit, ihre Geschäftsidee einer ausgewählten Jury zu präsentieren. Die Präsentationen der Geschäftsideen erfolgten ohne technische Hilfsmittel wie PowerPoint, Video etc. Gedruckte Fotos/Schilder, Prototypen und Modelle durften gezeigt werden. Nach jedem Pitch folgte eine dreiminütige Fragerunde durch die Jury. Die Teams wurden von der Jury anhand der Kriterien Überzeugungskraft, Rahmen, Stil und Geschäftsmodell bewertet. Die Juryzusammensetzung bestand aus Vertretern folgender Institutionen und Unternehmen:

  • Brigitte Dorwarth-Walter (Handwerkskammer Karlsruhe)
  • Johannes Ellenberg (Accelerate Stuttgart UG)
  • Matthias Hornberger (CyberForum e.V.)
  • Thomas Leykauf (IHK Heilbronn-Franken)
  • Dr. Roland Raff (L-Bank)
  • Prof. Dr. Peter Schäfer (ifex des Ministerium für Finanzen und Wirtschaft)
  • Oliver Trautmann (Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH)

Jury

Nach den Pitches wurde es um 17:00 Uhr dann richtig spannend: die Top 3 Gewinner-Teams wurden auf der großen Bühne verkündet. e-buddy, Firma Chrisbi und die Free-Linked GmbH hatten daraufhin noch einmal die Gelegenheit, ihren 3 Minuten Pitch auf der Abendgala des CyberOne Awards einem exklusiven Publikum zu präsentieren. Im direkten Anschluss wurde dann die Platzierung der Sieger-Teams durch Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid verkündet.

Alle Teams hatten außerdem die Gelegenheit, auf der Gründerzeit 2014 – Baden-Württembergs größter Gründermesse – ihre Geschäftsidee als Aussteller zu präsentieren.

Greenfinder

Im Anschluss an die Gründerzeit 2014 wurden auf der Abendgala neben dem Elevator Pitch BW außerdem auch die Gewinner des Businessplan-Wettbewerbs CyberOne verkündet. Gewonnen hat in diesem Jahr in der Kathegorie „Startup“ die 2012 gegründete Restube GmbH aus Pfinztal bei Karlsruhe. Bei den Wachstumsunternehmen ging der erste Platz an die ameria GmbH aus Heidelberg.

Wir gratulieren dem Team e-buddy noch einmal ganz herzlich zum Sieg des Elevator Pitch BW! Ebenfalls herzlichen Glückwunsch an das zweiplatzierte Team Firma Chrisbi und den 3. Platz, die Free-Linked GmbH. Die Bilder des Landefinales sind ab sofort auf flickr zu finden und unter Angabe der Quelle (Elevator Pitch BW 2014) unter Creative Commons weiter verwendbar.

Nach neun Monaten ist unsere Tour auf der Suche nach Baden-Württembergs besten Gründerinnen und Gründern leider schon am Ende angelangt. Wir bedanken uns bei allen Teams, die auf unseren Bühnen standen, bei allen lokalen Partnern, die uns tatkräftig bei den Regional Cups unterstützt haben und natürlich beim ifex des Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, die den Elevator Pitch BW ins Leben gerufen haben. Außerdem ein herzliches Dankeschön an die L-Bank für das Sponsoring der gesamten Preisgelder.

Wir freuen uns, dass der Elevator Pitch BW schon bald in die zweite Runde gehen wird! Los geht es wieder am 10.10.2014 mit dem ersten Regional Cup in  Niedereschach. Über alle weiteren Termine werden wir Euch zeitnah informieren. Bis dahin wünschen wir allen Gründerinnen und Gründern in Baden-Württemberg viel Erfolg mit ihren Geschäftsideen :-)!