Schlagwort-Archiv: Regional Cup Karlsruhe

Gewinner Elevator Pitch BW #5 Karlsruhe – otego im Landesfinale

Am 25.11.2015 veranstaltete das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft BW den fünften regionalen Vorentscheid des Elevator Pitch BW 2015/16 gemeinsam mit der IHK Karlsruhe und der Karlsruher Gründerallianz.

Der regionale Vorentscheid fand in den Räumlichkeiten der IHK Karlsruhe statt. Dort haben sich zehn Gründerinnen und Gründer in den Aufzug gewagt und mit ihrer Geschäftsidee um den Regional Cup Karlsruhe gepitcht. Das Team von otego hat das Rennen gemacht und sich den 1. Platz auf dem Siegertreppchen gesichert. Herzlichen Glückwunsch! Das Team von otego macht Wärme zu Strom. Sie entwickeln neuartige thermoelektrische Generatoren (TEG) als autarke Energieversorgung für das Internet of Things und konnte so die Jury überzeugen.

Folgende Gründerteams bekamen die Gelegenheit, die Jury und das Publikum von ihrer Geschäftsidee mit einem kreativen und überzeugenden Elevator Pitch zu begeistern:

  1. Datagnan UG
  2. Future Call
  3. Gaia-Bikes
  4. Get Lazy – Tu dir Gutes und tu Gutes dabei!
  5. HoneggerBauer FIREWALK
  6. otego
  7. Refimo
  8. Stadtwerke 4.0: Codename Xirka
  9. store2be
  10. VINOPROBA

IMG_2358

Die Teilnehmer wurden von einer ausgewählten Jury anhand folgender Kriterien bewertet:

      • Präsentation (50 %): Rhetorik/Persönlichkeit(en), Inhalt des Vortrags, zeitlicher Rahmen
      • Geschäftsmodell (50 %): Konzeption/Geschäftsmodell, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit

Die Jury bestand aus Vertretern folgender Institutionen/Unternehmen:

  • Arndt Upfold, ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft
  • Christian Eisenecker, Handwerkskammer Karlsruhe
  • Jenny Geis, Industrie- und Handelskammer Karlsruhe
  • Dr. Gerda Frank, Karlsruher Institut für Technologie
  • Corinna Jahn, CyberForum e. V.
  • Alin Semenescu, Sparkasse Karlsruhe Ettlingen
  • René Lindner, Commerzbank AG
  • Ute Schepers, VasQlab

Folgende Teams konnten die Jury mit ihrer Geschäftsidee überzeugen:

1. Platz: otego
Den ersten Preis und damit 500 Euro hat die Geschäftsidee von otego aus Karlsruhe gewonnen. Das Team entwickelt neuartige thermoelektrische Generatoren (TEG) als autarke Energieversorgung für das Internet of Things und macht so Wärme zu Strom. Für viele vernetze Kleingeräte können lästige Batteriewechsel bald der Vergangenheit angehören. Denn Wärme gibt es fast überall. Mit TEGs von otego lässt sich die Energie selbst kleinster Wärmequellen vollkommen wartungsfrei in nützlichen Strom umwandeln – und zwar dort, wo er gebraucht wird. Die Besonderheit der otego-Technologie ist die Kombination aus kostengünstigen Materialien und großindustriellen Produktionsverfahren. Dadurch wird otego als erster Hersteller TEGs produzieren können, die für breite Massenanwendungen in Frage kommen.
Das Team besteht aus Silas Aslan, André Gall, Matthias Hecht und Frederick Lessmann und darf als fünfter Finalist in das Landesfinale im Sommer 2016 einziehen.

2. Platz: store2be
Den zweiten Platz (300 Euro) hat die Geschäftsidee store2be aus Karlsruhe gewonnen. store2be ist der Online-Marktplatz zur temporären Vermarktung und Anmietung von stationären Werbe- und Verkaufsflächen. store2be gibt aufstrebenden Marken so die Chance, Produkte zeitlich flexibel an spannenden Orten zu präsentieren und Kunden zu begeistern. Flächeninhaber generieren Mieteinnahmen, locken neue Besucher auf Ihre Fläche und schaffen ein positives Einkaufserlebnis. Durch das regelmäßige Auftauchen von neuen Ideen und Konzepten im Einzelhandel lernen Endkunden immer wieder neue und innovative Produkte kennen.
Teammitglieder sind Peter Gundel, Marlon Braumann, Emil Kabisch und Sven Wissebach

3. Platz: Refimo
Den dritten Platz (200 Euro) hat die Geschäftsidee Refimo aus Heidelberg gewonnen. Refimo ist eine Plattform zur Jobvermittlung für Flüchtlinge, welche in drei Sprachen verfügbar ist: Deutsch, Englisch und Arabisch. Durch einfache Benutzbarkeit und „Matching“-Algorithmen sollen Geflüchtete und Arbeitgeber an denselben Tisch gebracht werden. Refimo soll dem Fachkräftemangel in vielen Ausbildungsberufen entgegenwirken und die Integration von Flüchtlingen unterstützen. Die Teammitglieder sind Christoph Stiefel, Kolja Esders, Kevin März und Felix Boenke.

Zum “Publikumsliebling” haben die Zuschauer in Karlsruhe die Geschäftsidee von
store2be gewählt. Das Team erhält so noch einmal die Gelegenheit, sich für das Landesfinale im Sommer 2016 zu qualifizieren.

Wir gratulieren allen Platzierten und besonders dem Team von otego ganz herzlich, das mit ihrer Geschäftsidee direkt in das große Landesfinale des Elevator Pitch BW im Sommer 2016 eingezogen ist!

IMG_2339

Wir drücken auch allen anderen Teams weiterhin die Daumen und wünschen für die Umsetzung ihrer Geschäftsideen viel Erfolg!

Die Bilder zum Event sind ab sofort auf flickr zu finden und unter Angabe der Quelle (Elevator Pitch BW 2015/2016) unter Creative Commons weiter verwendbar. Die Pitch-Videos sind außerdem zeitnah auf unserem YouTube Channel abrufbar.

Nachrichten des Veranstalters ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft werden auf der Webseite www.gruendung-bw.de veröffentlicht.

Der 6. Vorentscheid findet am 03.11.15 in Villingen-Schwenningen stattWir freuen uns schon auf die Startups der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg!

Die Finalisten des Elevator Pitch BW Karlsruhe am 25.11.2015 stehen fest

Seit Mittwoch, 18.11.2015, 12 Uhr, stehen sie fest: Die Finalisten des Elevator Pitch BW in Karlsruhe! An diesem Datum endete die Bewerbungsfrist und das Online-Voting des fünften regionalen Vorentscheid des Elevator Pitch BW 15/16.
Herzlichen Glückwunsch an die 10 Finalisten des Regional Cups Karlsruhe. Ihr habt die Möglichkeit am 25.11.2015 auf der Bühne zu stehen und Eure Geschäftsidee zu präsentieren. Folgende Teams werden um den Regional Cup Karlsruhe pitchen:

Elevator Pitch BW Karlsruhe_Top10

Die Finalisten erhalten von uns so schnell wie möglich alle relevanten Informationen zum Wettbewerb per Mail zugeschickt.

Die 10 Teams haben je drei Minuten Zeit, um die Jury mit ihrem Elevator Pitch zu überzeugen. Vertreter folgender Institutionen und Unternehmen werden die Gründer/innen bewerten:

          • ifex des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
          • Handwerkskammer Karlsruhe
          • Industrie- und Handelskammer Karlsruhe
          • Karlsruher Institut für Technologie
          • CyberForum e. V.
          • Sparkasse Karlsruhe Ettlingen
          • Commerzbank AG
          • VasQlab

Der Regional Cup Karlsruhe ist eine kostenlose und offene Veranstaltung und findet im Rahmen des Tag der Gründer und Jungunternehmer der IHK Karlsruhe in den Räumlichkeiten der IHK statt. Der Veranstalter bittet um Anmeldung auf der Webseite der IHK Karlsruhe. Neben den ersten drei Plätzen wird außerdem noch eine Wildcard an ein Gründerteam verteilt, die durch das Publikum bestimmt wird. Der „Publikumsliebling“ hat die Chance, sich doch noch für das Landesfinale zu qualifizieren. Wir freuen uns also über alle Zuschauer und Pressevertreter, die beim Wettbewerb gerne live mit dabei sein möchten!

Die Veranstaltung findet an folgender Location statt:
IHK Karlsruhe
Lammstr. 13-17
76133 Karlsruhe

Programm Tag der Gründer und Jungunternehmer 

15:00 Uhr: Einlass
15:30 Uhr: Begrüßung
15:35 Uhr: Vortrag: Die IHK – Ein Überblick (Dietmar Persch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mitgliederkommunikation)
15:40 Uhr: Podiumsdiskussion: Finanzierung – Wie komme ich zu Geld?
16:35 Uhr Vortrag: Boost your Startup Business in the U.S. – Startup & Entrepreneur Program NYC – (Andrea Diewald, Director Innovation & Startup Relations German American Chamber of Commerce, Inc.)
17:05 Uhr: Pause

17:50 Uhr:    Elevator Pitch BW Regional Cup Karlsruhe:
Zehn Gründer/-innen haben die Chance, in drei Minuten die Jury mit ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Außerdem wählen die Zuschauer einen Publikumsliebling.

19:35 Uhr: Pause mit Auswertung der Juryergebnisse und des Publikumslieblings
20:05 Uhr: Preisverleihung Regional Cup Karlsruhe
20:20 Uhr: Schlusswort (Jenny Geis, Geschäftsbereichsleiterin der IHK Karlsruhe)
Anschließend gibt es einen Imbiss und Get-togehter

Im Blogpost des Regional Cup Karlsruhe findet ihr weitere Hintergrundinformationen zum Wettbewerb. Wir freuen uns auf die Startups der Region Karlsruhe und auf zahlreiche Besucher!

Gewinner Elevator Pitch BW #5 in Karlsruhe – vasQlab im Landesfinale

Am 18. November 2014 fand der fünfte regionale Vorentscheid des Elevator Pitch BW in Karlsruhe statt. Zehn Gründerinnen und Gründer aus der Region haben sich in den Aufzug gewagt und mit ihrer Geschäftsidee um den Regional Cup Karlsruhe gepitcht. Das Team von vasQlab hat das Rennen gemacht und sich den 1. Platz auf dem Siegertreppchen gesichert. vasQlab konnte die Jury mit der Herstellung verschiedener menschlicher Organe auf einem miniaturisierten „Body on a Chip“-System überzeugen.

Der Regional Cup Karlsruhe fand bei IHK Karlsruhe im Rahmen des Tag der Gründer und Jungunternehmer zusammen mit der IHK Karlsruhe und der Karlsruher Gründerallianz statt. Bereits im Vorfeld haben sich 19 Teams beworben doch nur zehn konnten sich über das vorgelagerte Online-Voting durchsetzen. Folgende Gründerteams bekamen die Gelegenheit, die Jury und das Publikum von ihrer Geschäftsidee mit einem kreativen und überzeugenden Elevator Pitch zu begeistern:

  1. ADDREZZED
  2. Fibeon.de – Finanzverwaltung
  3. Keypoint
  4. LehrWerk
  5. one&now
  6. PRALINÉE
  7. smartapply
  8. soop – the crowd solution platform
  9. vasQlab
  10. wikiMerkur

15640640087_5b85877ac7_k

Die Teams ParkPlatzFinder und Microfluidic4LifeScience hatten ihre Teilnahme abgesagt. Daher durften Fibeon.de – Finanzverwaltung und soop – the crowd solution platform nachrücken.

Die Teilnehmer wurden von einer ausgewählten Jury anhand folgender Kriterien bewertet:

  • Präsentation (50 %): Rhetorik/Persönlichkeit(en), Inhalt des Vortrags, zeitlicher Rahmen
  • Geschäftsmodell (50 %): Konzeption/Geschäftsmodell, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit

Die Jury bestand aus Vertretern folgender Institutionen/Unternehmen:

  • Arndt Upfold, ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft
  • Alexander Fauck, Technologiefabrik Karlsruhe GmbH
  • Dr. Gerda Frank, Karlsruher Institut für Technologie
  • Corinna  Jahn, CyberForum e. V.
  • Christian Eisenecker, HWK Karlsruhe
  • Jens Käpernick, Sparkasse Karlsruhe Ettlingen
  • Werner Reutter, Volksbank Karlsruhe
  • Michael Emaschow, Papershift GmbH i.G.
  • Julius Parrisius, lengoo GmbH

Folgende Teams konnten die Jury mit ihrer Geschäftsidee überzeugen:

1. Platz: vasQlab
Den ersten Preis hat die Geschäftsidee vasQlab aus Karlsruhe gewonnen, präsentiert durch Dr. Ute Schepers. Die Geschäftsidee von vasQlab basiert auf der Herstellung verschiedener menschlicher Organe auf einem miniaturisierten „Body on a Chip“-System. Es werden auf einem künstlichen Blutgefäßsystem über 3D-Drucke miniaturisierte menschliche Organe produziert. Potenzielle Medikamente und Wirkstoffe können dann direkt an verschiedenen menschlichen Geweben getestet werden. Das Team besteht aus Dr. Ute Schepers, Prof. Dr. Stefan Giselbrecht, Darja Ivannikov, Bianka Grosshäuser , Vanessa Kappings, Eva Zittel, Dr. Pavel Nikolov und Christoph Grün. Der Sieger des Regional Cups erhält ein Preisgeld von 500 Euro und qualifiziert sich zudem für das Landesfinale.

2. Platz: Keypoint
Den zweiten Platz (300 Euro) hat die Geschäftsidee Keypoint aus Karlsruhe gewonnen. Die Firma Keypoint bietet ihren Kunden eine flexible Software für die übersichtliche Darstellung und Hierarchisierung von Kennzahlen in Entwicklungsprojekten. Das Produkt ermöglicht es schnell und einfach, den Status eines jeden Projekts zu überwachen, Abweichungen zu erkennen und Maßnahmen rechtzeitig einzuleiten. Neben der Software werden die Ermittlung eines Anforderungsprofils, Beratung sowie Customizing angeboten. Die Software richtet sich an Industrieunternehmen im Technologiebereich mit eigener Entwicklung. Das Team von Keypoint besteht aus Constantin Hofmann, Jakob Diebold und Yannik Braun.

3. Platz: LehrWerk
Den dritten Platz (200 Euro) hat sich die Geschäftsidee LehrWerk aus Karlsruhe gesichert. LehrWerk hat sich das Ziel gesetzt, neue Impulse und Ansätze im Rahmen der technischen Lehre zu entwickeln und einzuführen. Das Startup fertigt Baukästen für Schulen, Ausbildungsstätten, Hochschulen und interessierte Privatpersonen an, die Technik zum Anfassen beinhalten. Der Baukasten bietet die Möglichkeit grundlegende Systeme als auch komplexere Zusammenhänge spielerisch zu erlernen. Eine stetige Vertiefung und schrittweise ansteigende Schwierigkeitsgrade sowie die Auswahl unterschiedlicher Themengebiete ermöglichen die individuelle Auseinandersetzung mit komplexen Systemen. Das Team besteht aus Carl-Philipp Anke, Simon Densborn, Jonas Fuchs und Benedict Jux.

Zum “Publikumsliebling” haben die Zuschauer ebenfalls die Geschäftsidee LehrWerk gewählt. Das Team erhält so noch einmal die Gelegenheit, sich für das Landesfinale im Sommer 2015 zu qualifizieren.

Wir gratulieren allen Platzierten und besonders dem Team von vasQlab ganz herzlich, das mit ihrer Geschäftsidee direkt in das große Landesfinale eingezogen ist!

15823926341_eac623d977_k (1)

Wir drücken auch allen anderen Teams weiterhin die Daumen und wünschen für die Umsetzung ihrer Geschäftsideen viel Erfolg!

Die Bilder zum Event sind ab sofort auf flickr zu finden und unter Angabe der Quelle (Elevator Pitch BW 2014/2015) unter Creative Commons weiter verwendbar. Die Pitch-Videos sind außerdem zeitnah auf unserem YouTube Channel abrufbar.

Weiter geht es dann mit dem sechsten regionalen Vorentscheid am 21.11.2014 bei der IHK Freiburg. Wir freuen uns drauf :-)!

Die Finalisten des Elevator Pitch BW am 18.11.2014 in Karlsruhe stehen fest

Seit Dienstag, 11. November, 18:00 Uhr, ist es raus: Die Bewerbungsfrist und das Online-Voting des Regional Cup Karlsruhe ist beendet! Herzlichen Glückwunsch an die zehn Bewerber, die sich beim Online-Voting durchgesetzt haben – Ihr seid in den Top 10 und dürft nächsten Dienstag gegeneinander antreten:

Screenshot_Freiburg

Die Teilnehmer erhalten von uns so schnell wie möglich alle relevanten Informationen zum Wettbewerb per Mail zugeschickt.

Der Regional Cup Karlsruhe im Rahmen des Tag der Gründer und Jungunternehmer der IHK Karlsruhe ist eine offene Veranstaltung. Neben den ersten drei Plätzen wird außerdem noch eine Wildcard an ein Gründerteam verteilt, das durch das Publikums bestimmt wird. Der „Publikumsliebling“ hat die Chance, sich doch noch für das Landesfinale zu qualifizieren. Außerdem finden im Rahmen des Tag für Gründer und Jungunternehmer interessante Vorträge für Gründerinnen und Gründer statt. Wir freuen uns also über alle Zuschauer und Pressevertreter, die beim Wettbewerb gerne live mit dabei sein möchten! Die Veranstaltung findet ab 15:00 Uhr an folgender Veranstaltungslocation statt:

IHK Karlsruhe
Lammstraße 13-17
76133 Karlsruhe

Programmablauf:

15:00 Uhr: Check In
15:30 Uhr: Begrüßung durch Gerd Stracke (Vizepräsident der IHK Karlsruhe)
15:35 Uhr: Podiumsdiskussion „Finanzierung – Wie komme ich zu Geld?“
Beteiligungsfinanzierung durch Business Angel, Anke Paulick (Geschäftsführerin der Wohnen im Alter Internet GmbH)
Finanzierung mit Förderdarlehen, Anette Baur (Inhaberin von Anettes Küche)
Mischfinanzierung, Stéphanie Kelter (Inhaberin der Bonds Footwear OHG)
Moderation (Martin Wacker)
16:30 Uhr: Boost your Startup Business in the U.S. – Startup & Entrepreneur Program NYC, Andrea Diewald (Director Innovation & Startup Relations, German American Chamber of Commerce, Inc.)
16:45 Uhr: Wie pitche ich richtig? Michael Emaschow (Gründer der Papershift GmbH i.G.)
17:00 Uhr: Pause

17:30 Uhr: Elevator Pitch BW – Regional Cup Karlsruhe
Begrüßung durch Arndt Upfold, ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
17:45 Uhr: Start des Wettbewerbs
19:15 Uhr: Pause mit Auswertung der Juryergebnisse und der Publikumsabstimmung
19:45 Uhr: Preisverleihung der ersten drei Plätze und des Publikumslieblings
20:00 Uhr: Schlusswort durch Jenny Geis (Geschäftsbereichsleiterin der IHK Karlsruhe)

Im Blogpost des Regional Cup Karlsruhe findet ihr weitere Hintergrundinformationen zur Auftaktveranstaltung. Wir freuen uns auf die Startups der Region Karlsruhe!