Vom Aufzug in die Höhle – Open Pitch Call „Die Höhle der Löwen“

Sony Pictures produziert eine weitere Staffel der beliebten VOX-Show „Die Höhle der Löwen“. Gründerinnen, Gründer und Startups haben aktuell wieder die Möglichkeit sich als Teilnehmer und für einen Auftritt vor den Investoren zu bewerben (E-Mail an dhdl@sonypictures-tv.de).

Neben der Möglichkeit zur Bewerbung per E-Mail, gibt es für die vierte Staffel einen OPEN PITCH. Am 14.12.2016 habt Ihr in Frankfurt am Main die Gelegenheit Eure Geschäftsidee, Euer Produkt oder Unternehmen zu präsentieren. Die Pitches werden aufgezeichnet und dann im internen Auswahlprozess genutzt.

Bis zum 11.12.2016 könnt Ihr Euch für eine Teilnahme am Open Pitch bewerben. Wie´s funktioniert erfahrt Ihr im Open Pitch Call. Allen die sich in die Höhle bei VOX trauen wünschen wir viel Erfolg.

Nicht vergessen: auch der Elevator Pitch BW bietet ab Februar wieder spannende, dreiminütige Aufzugsfahrten bei den Regional und Spezial Cups an. Die Termine sind zwischenzeitlich alle online, die Möglichkeit zur Bewerbung schalten wir in den kommenden Wochen sukzessive frei.

 

 

DEHOGA CUP

JETZT BEWERBEN – DEHOGA Cup am 17.02.2017 in der W XYZ Bar des Aloft Hotels in Stuttgart

Am 17.02.2017 findet im stylischen Ambiente des Aloft Hotels Stuttgart der DEHOGA CUP statt. Angehende Gründer mit Geschäftsideen und Unternehmer im Bereich Gastronomie, Hotellerie, Zulieferer oder Dienstleister für die Branche können sich ab sofort für einen der zehn Startplätze bewerben.

Ab 15:30 Uhr öffnen wir die Türen der W XYZ Bar, dem diesjährigen Schauplatz des DEHOGA Cups. Die Pitches starten ab 16:00 Uhr und Ihr dürft Euch auf spannende 3-Minuten-Vorträge und die Fragen der Fachjury freuen. Wer seine Idee vor Sternekoch und RTLII-Kochprofi Frank Oehler und weiteren Experten präsentieren möchte, bekommt jetzt die Gelegenheit dazu. Bewerbt Euch noch heute, sammelt in den kommenden Wochen Stimmen für die Qualifikation und seid dabei.

Die Teilnahme am DEHOGA Cup lohnt sich auf alle Fälle. Ihr bekommt Experten-Feedback zu Euren Ideen und Unternehmen, habt die Chance auf Preisgeld (zur Verfügung gestellt von der L-Bank) und einen weiteren Auftritt im Landesfinale im Juni 2017. Der Sieger darf sich darüber hinaus auf ein Beratungs-, Weiterbildungs- oder Vermarktungsangebot freuen, das der DEHOGA Baden-Württemberg zur Verfügung stellt.

Möglichkeit zum Netzwerken in entspannter Atmosphäre

Rund um die Pitches ist zusätzlich Einiges geboten: Die Zuschauer und Gäste können sich an den Infoständen der Teams über die neusten Ideen informieren und mit den Gründerinnen und Gründern und Unternehmern von morgen ins Gespräch kommen. Dazu gibt es Getränke und der DJ der W XYZ Bar liefert den passenden Sound. Nach dem Pitch verwöhnen wir Euch mit leckeren Snacks und Livemusik. Hier findet Ihr Zeit zum Fachsimpeln mit Branchenexperten und Vernetzen mit anderen Gründerinnen und Gründern.

Pitch Coaching als Vorbereitung auf Euren Auftritt

Alle qualifizierten Teilnehmer und Teams erhalten die Möglichkeit sich beim Pitch Coaching intensiv auf ihren Auftritt beim DEHOGA Cup vorzubereiten. Neben Tipps, Tricks und Anregungen für die Vorbereitung der Auftritte, dürfen alle Teams einen Probepitch präsentieren und erhalten direkt im Anschluss ein Feedback von den anderen Teams und unserem Pitch Coach.

Wir freuen uns auf viele innovative Ideen mit einem gastgewerblichen Bezug, eine spannende Qualifikationsphase, tolle Pitches und viele interessierte Zuschauer und Gäste. Wer jetzt Lust bekommen hat, seine Chance auf der Bühne zu nutzen, bewirbt sich hier. Alle weiteren Infos zur Veranstaltung entnehmt Ihr bitte dem Flyer des DEHOGA.

 

Bild: © mit freundlicher Genehmigung des Aloft Stuttgart

Sieger: waylet

Waylet holt den Sieg beim Regional Cup Bodensee

Am 17.11.2016 fand im Rahmen des Gründertages Bodensee der Elevator Pitch BW Regional Cup Bodensee in der seezeit Mensa auf dem Campus der HTWG in Konstanz statt. Der Regional Cup Bodensee war die zweite Station der landesweiten Wettbewerbsreihe Elevator Pitch BW.

Das Team von waylet konnte die Jury mit ihrem Sicherheits-Amulett überzeugen. Mit dem ersten Platz sichert sich das Team 500 Euro Preisgeld und das Ticket für das große Landesfinale im Juni 2017. Herzlichen Glückwunsch an das Team von waylet!

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an Lena Zimmermann von nanparkal – Tee von Freunden für Dich. Die Gründerin ist Tee-Sommelière (IHK) und möchte mit ihren Tees Lifestyle und Ästhetik mit biologischem Anbau und fairem Handel verbinden. Über den dritten Platz und 200 Euro Preisgeld freuen sich die Gründer von westweg.org, einem Anbieter individueller Events in der Region des Auftraggebers.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

der-schlenz
HeartsArt
Waylet
Drachenhaut / Regenschutz für Radfahrer
ClassicPlus
SurfnTravel
westweg.org
nanparkal
Leuchtquelle

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:
Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells
Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Folgende Juroren bewerteten die Pitches der Teilnehmer und entschieden über die Preisträger:

  • Stefan Stieglat, Technologiezentrum Konstanz e.V.
  • Alexander Vatovac, IHK Hochrhein-Bodensee
  • Philipp Kessler, PIK Management UG
  • Moritz Meidert, Gründerschiff UG
  • Jochen Mayer, Management Angels
  • Jan Bauer, Seitenbau GmbH
  • Christina Wechsel, Bodensee Standort Marketing GmbH
  • Dr. Daniel Schallmo, Hochschule Ulm

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmern viel Erfolg.

Bedanken möchten wir uns auch beim Gründernetzwerk Konstanz, das als regionaler Partner die Vorbereitung und Durchführung des Regional Cup Bodensee tatkräftig unterstützt hat.

Bilder zur Veranstaltung werden zeitnah bei flickr veröffentlicht und dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Die Pressemitteilung zum Regional Cup Bodensee veröffentlicht die Veranstalterin, die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, unter www.gruendung-bw.de.

Der nächste Elevator Pitch Regional Cup findet am 10.02.2017 in Ulm statt. Weitere Termine können unter www.elevatorpitch-bw.de abgerufen werden.

gruppenfoto-freiburg

Gelungener Auftakt der vierten Runde – Idana (Tomes GmbH) gewinnt den Regional Cup Freiburg

Als Auftakt der Freiburger Gründertage fand am 14.11.2016 der Regional Cup Freiburg im Ambiente des historischen Kaufhauses statt. Der Regional Cup Freiburg war gleichzeitig der Start in die vierte Runde der landesweiten Wettbewerbsreihe Elevator Pitch BW. Das Team von Idana (Tomes GmbH) konnte die Jury von ihrem System zur systematischen und effizienten Erfassung von Patientendaten bei der Anamnese überzeugen. Mit dem ersten Platz sichert sich das Team 500 Euro Preisgeld und das Ticket für das große Landesfinale im Juni 2017. Herzlichen Glückwunsch an das Team von Idana (Tomes GmbH)!

Der zweite Platz und 300 Euro Preisgeld gehen an das Team von Julie Soléy GmbH i.Gr., das an einer Duschkabine für den nahtlosen Auftrag von Sonnencreme auf Kreuzfahrtschiffen und in Luxushotels arbeitet. Über den dritten Platz und 200 Euro Preisgeld freuen sich die Gründer von Jickilearning, einem Anbieter von Audiosprachkursen nach der Superlearning-Methode.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Folgende Gründerinnen und Gründer hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung für eine dreiminütige Präsentation ihrer Geschäftsidee beworben und qualifiziert:

MoneyTramper-DieMitfahrAPP
Idana (Tomes GmbH)
lrx GmbH / IdealDoku
under-cover
Plakatkarte
Loma – Der digitale Stammkunde
Findeck – Freiburg in Deiner Tasche
Firma Dipl.-Inform. Sufian Abu-Rab (Playmobox)
Julie Soléy GmbH i. GR.
Jickilearning

Die Präsentationen wurden anhand folgender Kriterien von der Jury bewertet:
Geschäftsmodell (50%)
Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts
Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmal und Marktchancen
Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells
Präsentation (50%)
Struktur und Aufbau des Vortrags
Rhetorik, Bühnenpräsenz und Leidenschaft für das Projekt
Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit

Folgende Juroren bewerteten die Pitches der Teilnehmer und entschieden über die Preisträger:
Michael Bertram, IHK Südlicher Oberrhein
Niko Bausch, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Stefan Häfele, Geschäftsführer re-lounge GmbH
Ulrich Prediger, Geschäftsführer und Gründer LeaseRad GmbH
Christian Rückert, Geschäftsführer Black Forest Snacks GmbH
Toni F. Schlegel, Gründer TFS Consulting
Pierre Schwerdtfeger, Vorstand inprotec AG
Nadine Kiefer, Geschäftsführerin Schreinerei Kiefer & Sohn GmbH

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei allen Teams die ihre Ideen auf der Bühne präsentiert haben. Bei der weiteren Arbeit an ihren Projekten und Unternehmen wünschen wir allen Teilnehmern viel Erfolg.

Bedanken möchten wir uns auch bei den regionalen Partnern des Regional Cup Freiburg:
IHK Südlicher Oberrhein, Handwerkskammer Freiburg, UNI Freiburg, Wirtschaftsförderung Region Freiburg, Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, Volksbank Freiburg eG.

Bilder zur Veranstaltung werden zeitnah bei flickr veröffentlicht und dürfen unter CC-Lizenz und Quellangabe „Elevator Pitch BW 16/17“ verwendet werden. Die Videos der Pitches stellen wir in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal zur Verfügung.

Die Pressemitteilung zum Regional Cup Freiburg des Veranstalters, der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, wird unter www.gruendung-bw.de veröffentlicht.

Der nächste Elevator Pitch Regional Cup findet am 17.11.2016 in Konstanz am Bodensee statt. Weitere Termine folgen ab Februar 2017 und können unter www.elevatorpitch-bw.de abgerufen werden.

teilnehmer-konstanz

Teilnehmer für den Regional Cup Bodensee stehen fest

Die Teilnehmer für den Regional Cup Bodensee in Konstanz stehen seit heute fest. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an alle Bewerber die sich erfolgreich qualifiziert haben! Wir freuen uns auf die Pitches folgender Gründerinnen und Gründer:

Integrated Avalanche System
der-schlenz
HeartsArt
Waylet
Drachenhaut / Regenschutz für Radfahrer
ClassicPlus
SurfnTravel
westweg.org
nanparkal
Leuchtquelle

Wir wünschen allen Teilnehmern beim Regional Cup Bodensee viel Erfolg und freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb.  Wer als Zuschauer dabei sein möchte, kann sich hier für die Veranstaltung anmelden.

teilnehmer-freiburg

Teilnehmer für den Regional Cup Freiburg stehen fest

Die Teilnehmer für den Regional Cup Freiburg stehen seit heute fest. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an alle Bewerber die sich erfolgreich qualifiziert haben! Wir freuen uns auf die Pitches folgender Gründerinnen und Gründer:

MoneyTramper-DieMitfahrAPP
Idana (Tomes GmbH)
lrx GmbH / IdealDoku
under-cover
Plakatkarte
Loma – Der digitale Stammkunde
Findeck – Freiburg in Deiner Tasche
Firma Dipl.-Inform. Sufian Abu-Rab (Playmobox)
Julie Soléy GmbH i. GR.
Jickilearning

Wir wünschen allen Teilnehmern beim Regional Cup Freiburg viel Erfolg und freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb.  Wer als Zuschauer dabei sein möchte, kann sich hier für die Veranstaltung anmelden.

regional-cup-bodensee

Regional Cup Bodensee am 17.11.2016 in Konstanz

Am 17.11.2016 findet die zweite Veranstaltung der vierten Runde des Elevator Pitch BW statt. Im Rahmen des Gründertages Bodensee (zum Programm) bereiten Dir die Veranstalter die Bühne, um Deine Geschäftsidee, Neu-Gründung oder Startup vor der Jury, Presse und einem interessierten Publikum vorzustellen. Der Regional Cup Bodensee wird in der seezeit Mensa direkt am Seerhein auf dem Campus der HTWG Konstanz ausgetragen. Bewirb Dich jetzt für den Regional Cup Bodensee! Eine Teilnahme lohnt sich auf alle Fälle. Neben dem Preisgeld für die Erstplatzierten bekommst Du wertvolles Feedback von der Jury, machst Werbung für Dein Unternehmen und kannst Dich mit anderen Gründern und Experten vernetzen. Sei dabei, wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Bewerbungsschluss und Ende des Online-Votings ist Donnerstag, der 10. November 2016 um 12:00 Uhr. Die Teilnahmebedingungen gibt´s hier.

Pitch Coaching
Die qualifizierten Teams haben die Möglichkeit in der Woche vor dem Regional Cup am Pitch Coaching teilzunehmen. Bitte Termin und Location vormerken:

11.11.2016, 14:00 Uhr
Campus der HTWG Konstanz, Gebäude F, Raum F007
Brauneggerstraße 55, 78462 Konstanz

Bild: Hafen Konstanz – © FSBV GmbH

regional-cup-freiburg

Regional Cup Freiburg am 14.11.2016

Am 14.11.2016 findet in Freiburg die erste Veranstaltung der vierten Runde des Elevator Pitch BW statt. Der Regional Cup Freiburg bildet gleichzeitig den Startschuss für die Freiburger Gründertage, die vom 14.-17. November 2016 stattfinden.

Im Ambiente des Historischen Kaufhauses bereiten Dir die Veranstalter die Bühne, um Deine Geschäftsidee, Neu-Gründung oder Startup vor der Jury, Presse und einem interessierten Publikum vorzustellen. Bewirb Dich jetzt für den Regional Cup Freiburg! Eine Teilnahme lohnt sich auf alle Fälle. Neben dem Preisgeld für die Erstplatzierten bekommst Du wertvolles Feedback von der Jury, machst Werbung für Dein Unternehmen und kannst Dich mit anderen Gründern und Experten vernetzen. Sei dabei, wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Bewerbungsschluss und Ende des Online-Votings ist Montag, der 07. November 2016 um 12:00 Uhr. Die Teilnahmebedingungen findest Du hier.

Pitch Coaching
Die qualifizierten Teams haben die Möglichkeit in der Woche vor dem Regional Cup am Pitch Coaching teilzunehmen. Bitte Termin und Location vormerken:

08.11.2016, 14:00 Uhr
IHK Südlicher Oberrhein
Schnewlinstraße 11-13, 79098 Freiburg

Bild: historisches Kaufhaus Freiburg – © FSBV GmbH

epbw1617-ministerin_hoffmeister-kraut

Vierte Runde Elevator Pitch BW gestartet – Jetzt bewerben!

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat gestern den offiziellen Startschuss für die vierte Runde des Elevator Pitch BW gegeben und das Pitch-Mobil auf die Reise geschickt (hier findet Ihr die offizielle Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau). In den kommenden Monaten sind wir wieder im ganzen Land unterwegs und suchen die besten Gründerinnen und Gründer Baden-Württembergs. Die ersten Termine stehen bereits fest:

  • Regional Cup Freiburg am 14. November 2016
  • Regional Cup Bodensee am 17. November 2016 in Konstanz
  • Regional Cup Ulm am 10.Februar 2017
  • DEHOGA Cup am 17. Februar 2017
  • Regional Cup Neckar-Alb am 10. März 2017
  • Regional Cup Schwarzwald-Baar-Heuberg am 17. März 2017 in Niedereschach

Weitere Termine folgen in Kürze.

Für den Regional Cup Freiburg und Bodensee besteht bereits die Möglichkeit zur Bewerbung. Seid dabei und stellt Eure Idee, Euer Startup oder Unternehmen vor einer Jury, Publikum, potentiellen Kunden und Investoren vor. Gewinnt attraktive Geldpreise (zur Verfügung gestellt von der L-Bank) und zieht ins große Landesfinale im Juni 2017 ein.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen und auf Eure Pitches bei einem der kommenden Regional oder Spezial Cups.

 

 

Elevator Pitch BW Erfolgsstories – heute mit BOS Connect (Teil 4)

Heute berichten wir über ein erfolgreiches Startup aus Schwäbisch Gmünd, das in der zweiten Runde des Elevator Pitch BW teilgenommen und die Jury beim Regional Cup Ostwürttemberg von ihrer Geschäftsidee überzeugt hat! Das Team von BOS Connect leistet mit seinem Produkt, der Software Funkfeuer, einen wichtigen Beitrag dazu, dass in Notfallsituationen ausreichend Rettungshelfer / Hilfsorganisationen schneller vor Ort sein und effizienter handeln können.

Nur zehn Minuten Zeit, bis Helfer vor Ort sein müssen

Julia Stäbler, Gero Nicklas und Sascha Bollin waren bereits langjährige Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr gewesen, als sie sich 2013 mit dem Entwickler Michael Fritz zusammenschlossen, um mit ihrer Produktinnovation für einen schnelleren Einsatz von Helfern zu sorgen. Noch im selben Jahr gründeten die Vier das Unternehmen BOS Connect und installierten ihre Software bei der ersten Freiwilligen Feuerwehr in Baden-Württemberg.

BOS Connect sorgt mit seiner Software BOS Funkfeuer dafür, dass Hilfsorganisationen sowohl einsatzbereit sind als auch die gesetzlich vorgeschriebene Hilfsfrist von nur zehn Minuten bis zum Eintreffen am Unfallort einhalten. Diese kurze Zeit ist eine enorme Herausforderung an die Logistik und Koordination der Helfer und der Einsatzfahrzeuge. Gero, Julia, Sascha und Michael haben bei ihren Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr immer wieder erfahren, dass im Notfall in der Kürze der Zeit nicht genügend Personal zur Verfügung steht. Mit BOS Funkfeuer können sich freiwillige Helfer mit dem Smartphone in die Terminlisten der Software eintragen und ihre Abwesenheiten vermerken. So kann sichergestellt werden, dass jederzeit genügend Personal zur Verfügung steht, das ohne Verzögerung bei einem Einsatz ausrücken kann. Die Hilfsfrist kann so Dank der Software eingehalten werden. Das Tool ermöglicht die Terminplanung und Zeiterfassung der Helfer, bietet eine Verfügbarkeitsübersicht und liefert außerdem Daten für die langfristige Einsatzsicherung.

BOSFunkfeuerWF

Mit der Software BOS Funkfeuer können Helfer ihre Abwesenheit eintragen – der Kommandant der Feuerwehr erhält somit einen wichtigen Überblick für die Personaleinsatzplanung im Notfall. (Quelle: BOS Connect)

Mit der Weiterentwicklung der ersten Produktidee eine neue Marktnische gefunden

Ein wichtiger Schritt für den Ausbau der Firma war für BOS Connect die Weiterentwicklung des Produkts BOS Funkfeuer. Ursprünglich war die Software, die hervorragende Dienste bei der Personalplanung leistet, für die Freiwilligen Feuerwehrkräften konzipiert, doch sie erregte auch die Aufmerksamkeit der Werkfeuerwehren.

„Wir wurden von Werkfeuerwehren angesprochen, ob wir unser BOS Funkfeuer auch für sie verfügbar machen könnten. Da ist uns klar geworden, dass auch Werkfeuerwehren mit Problemen bei der Einsatzplanung zu kämpfen haben. Wir waren mutig genug, den Schritt zu gehen, weiter zu investieren und unser BOS Funkfeuer auf Werkfeuerwehren anzupassen. Seitdem haben wir sehr viele Neukunden gewonnen und eine weitere Nische im Markt für uns entdeckt und genutzt.“

, beschreibt Julia Stäbler die aktuelle Entwicklung bei BOS Connect. Da bei der Werkfeuerwehr Helfer in Teilzeit arbeiten, benötigt der Kommandant ebenfalls einen Überblick über die Verfügbarkeit der Kräfte und ein Tool für die Koordination und Planung des Personaleinsatzes.

Zu Beginn der Unternehmensgründung 2013 haben Julia, Gero, Sascha und Michael die Geschäftsidee neben dem Hauptberuf vorangetrieben. Mittlerweile arbeiten zwei Gründungsmitglieder Vollzeit für die Firma, die außerdem von mehreren Freelancern unterstützt wird. Das Team verbindet das Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr. Ihre Fachkompetenzen liegen im Design, der Kommunikation und Web Entwicklung. Des Weiteren bringen sie Fachwissen in den Bereichen Softwareentwicklung und Usability mit. So kann das Gründerteam die Probleme ihrer Zielgruppe nachvollziehen. „Unser Fokus liegt auf der nutzerzentrierten Entwicklung von Projekten, dadurch unterscheiden wir uns von der Konkurrenz“, so die Gründer.

Eine bewusste Entscheidung gegen Fremdkapital

Ihr Startup haben die Vier bisher in kompletter Eigenfinanzierung aufgezogen. Das Team hat sich entschieden, organisch zu wachsen, auch wenn das Wachstum langsamer vonstatten geht als mit einer externen Finanzspritze. Die Entwicklung der eignen Produkte wird durch Kundenprojekte finanziert. Das Durchhaltevermögen hat sich gelohnt – nach drei Jahren trägt sich das Unternehmen auch ohne Investoren.

„Wir haben uns bewusst gegen Fremdkapital entschieden, um unabhängig von Geldgebern entscheiden zu können. Natürlich dauert es dann etwas länger, bis man die finanziellen Ressourcen erwirtschaftet, um z. B. in Marketing oder Produktentwicklung investieren zu können, aber wir sind dadurch auch freier, eigene Ziele und Strategien zu verfolgen.“

Für BOS Connect selbst war das richtige Timing eines der größten Herausforderungen im Aufbau des eigenen Unternehmens. Wann schickt man welche Neuigkeiten an Presse und Kunden? Wann wagt man den Sprung, sein Team zu vergrößern und weitere Mitarbeiter einzustellen? Wann investiert man in neue Produkte? „Es müssen ständig Nutzen und Risiko abgewogen werden. Hier die richtige Balance zu finden, war für uns nicht immer einfach.“, so Julia Stäbler. Wie bei jedem anderen Startup, hat auch bei BOS Connect nicht immer alles auf Anhieb geklappt. Zu Beginn der Unternehmenslaufbahn wurde z. B. sehr schnell in einen Messe-Auftritt investiert, der sich im Nachhinein als nur wenig nützlich erwiesen hat. Hier würde das Team heute vorab erst einmal genau prüfen, ob die eigene Zielgruppe und vor allem die entsprechenden Entscheider vor Ort vertreten sind.

Mit der Teilnahme am Elevator Pitch BW wollten Julia, Gero, Sascha und Michael testen, ob sie es schaffen, ihre Idee innerhalb von 3 Minuten verständlich, mitreißend und auch noch überzeugend vor Jury und Publikum zu präsentieren.

„So ein Pitch zeigt dann schon recht deutlich, wie gut durchdacht die Gründungsidee ist und ob es dafür tatsächlich einen Markt und einen Bedarf gibt. Und das ist in einer frühen Phase im Unternehmen oder auch in der Gründungsentscheidung sehr wichtig.“

, meint das Team.

15556229672_8816722da1_k

Gero Nicklas und Julia Stäbler präsentieren ihre Geschäftsidee in voller Montur auf der Bühne der Hochschule Schwäbisch Gmünd. (Quelle: Elevator Pitch BW 2014/2015)

Das hat einwandfrei geklappt – BOS Connect konnte sich damals beim Regional Cup Ostwürttemberg in Schwäbisch Gmünd im Jahr 2014 den ersten Platz auf dem Treppchen sichern. Die erhöhte Aufmerksamkeit in der Region bei der Presse und potenziellen Kunden war laut Stäbler außerdem extrem hilfreich.

Derzeit expandiert BOS Connect weiter und sucht Verstärkung, u. a. im Bereich Web Development, um zügig zu wachsen und die Stellung als relevanter Player im Markt weiter auszubauen. Neben dem Hauptprodukt BOS Funkfeuer hat das Team mittlerweile sein Portfolio um das Produkt BOS Cam, Unterstützung für die Lagefeststellung bei Gefahrenguteinsätzen,   erweitert. So können Hilfseinsätze weiter unterstützt und vereinfacht werden. Das Team verfolgt die Vision, Helfern zu helfen! Wir wünschen BOS Connect und ihrem Unternehmen alles Gute und weiterhin viel Erfolg!